Airlines
Älter als 7 Tage  

Transaero konfiguriert A380-Kabine mit 652 Sitzen

Airbus erhält von Transaero Auftrag für vier A380
Airbus A380 mit Transaero-Livery, © Airbus
MOSKAU - Transaero Airlines hat die Kabinendefinition ihrer Airbus A380 abgeschlossen. Demnach werden 652 Fluggäste im dann größten Passagierflugzeug Russlands untergebracht.

Transaero Airlines habe die Inneneinrichtung ihrer vier bestellten Airbus A380-800 festgelegt, teilte die Fluggesellschaft am Donnerstag mit. Die ab 2015 ausgelieferten Flugzeuge erhielten 652 Passagiersitze in drei Klassen.

Der Imperial First Class im Bug des Hauptdecks (12 Sitze in Suiten mit der Andordnung 1+2+1), der Business Class (24 Sitze mit flachen "Kokon"-Schlafsesseln in der Anordnung 1+2+1) und der Economy Class (616 Sitze in den Anordnungen 3+4+3 im Hauptdeck und 2+4+2 im Oberdeck).

Eigene Barbereiche und separate Garderobenschränke werden für die Passagiere der Imperial Class und der Business Class vorgesehen. In der Economy Class werden Ledersitze eingebaut. Der Sitzbabstand beträgt hier 31 bis 32 Zoll (79 bis 81 cm).

Die A380 erhält bei Transaero ein schnelles Internet mit Ka-Band-Satellitenanbindung. Die Datenübertragungsrate am Sitz erreicht bis zu 12 Mb pro Sekunde. Das Bordunterhaltungssystem Panasonic eX3 kann HD-Filme mit Surround-Ton wiedergeben, außerdem Live-Fernsehbilder und Internetdienste.

"Wir haben bei der Ausstattung die vollen Möglichkeiten dieses Flugzeugmusters ausgenutzt", sagte Olga Pleschakowa, Vorstandsvorsitzende von Transaero Airlines. "Die herausragende Kapazität sorgt für sehr komfortable Bedingungen an Bord. Wir haben dabei auf unseren Erfahrungen mit Flugzeugen der 522-Sitzklasse aufgebaut. Die ersten A380 im russischen Markt werden auf Inlands- und Auslandsrouten sehr populär werden. Der Betriebsbeginn wird eine neue Phase der russischen Linienluftfahrt eröffnen."
© FLUG REVUE - Sebastian Steinke | 17.04.2014 13:53

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 18.04.2014 - 00:23 Uhr
Da geht mal eine Airline endlich andere Wege und nutzt die A388 wofür sie eigentlich entwickelt wurde.
Nämlich so viele von A nach B so komfortabel zu befördern wie es geht. Dieser ständige Hype anderer Airlines einige wenige mit viel Luxus und für viel Geld zu befördern kann sich auf Dauer nicht rechnen.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 04/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden