WM 2014
Älter als 7 Tage  

Lufthansa wird zur Fanhansa

Lufthansa Boeing 747-8 mit Fanhansa-Schriftzug
Lufthansa Boeing 747-8 mit Fanhansa-Schriftzug, © Lufthansa
FRANKFURT - Passend zur Fußball-WM in Brasilien wird die Deutsche Lufthansa, erstmals in ihrer Geschichte, einen Teil ihrer Flotte mit einem neuen Schriftzug dekorieren.

Zeitweise prangt dann der Begriff "Fanhansa" auf ausgewählten Jets. In den Wochen vor und während der Fußball Weltmeisterschaft erhielten insgesamt acht Flugzeuge das neue "Fanhansa"-Logo, meldete Lufthansa am Dienstag. Damit verändere Lufthansa erstmals seit Aufnahme des Flugbetriebs vor fast 60 Jahren für einen Teil der Flotte und einen begrenzten Zeitraum ihren Namen auf dem Flugzeugrumpf.

Bereits am 16. Mai werde der erste "Fanhansa-Airbus" mit dem neuen Schriftzug von München aus nach Hamburg und London abheben. Der erste Flug starte unter der Nummer LH 2066 um 11.20 Uhr von Terminal 2. Dem Airbus A321-200 sollen noch zwei weitere Kurzstreckenflugzeuge sowie insgesamt fünf Langstreckenflugzeuge mit Fanhansa-Aufschrift folgen, darunter mit der Boeing 747-8 auch das längste Passagierflugzeug der Welt.

"Fanhansa ist natürlich mehr als ein Schriftzug am Flugzeug. Es ist eine Überraschung für unsere Kunden und ein Dank an unsere Fans", sagt Alexander Schlaubitz, Leiter Marketing Deutsche Lufthansa AG. "In den nächsten Tagen werden wir über verschiedene Aktionen neue Reiseerlebnisse schaffen. Das ist WM-Stimmung live und Fußball pur. Damit sind wir der offizielle Carrier aller Fußballfans"

Lufthansa befördert als Partner des Deutschen Fußball-Bundes auch die deutsche Nationalelf nach Brasilien. Während verschiedener WM-Gewinnspiele, die überraschend an Bord von Lufthansa Linienflügen, an den Checkin-Schaltern oder an den Flugsteigen der deutschen Flughäfen stattfinden sollen, können sich Teilnehmer sofort für ein Flugticket nach Brasilien an Bord einer Fanhansa Maschine qualifizieren.
© FLUG REVUE - Sebastian Steinke | 13.05.2014 15:53

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 14.05.2014 - 20:46 Uhr
@schaberliner:
Was sinnlos ist oder nicht, kann man doch wohl nur schwer beurteilen. Es gibt sicher kostenintensivere Werbekampagnen als diese. Und ich hoffe doch, dass sie Lufthansa das Recht zusprechen zu werben, auch wenn sie versucht, die Kosten zu reduzieren. Und da wären wir beim nächsten Punkt. Wenn Sie so ein bedeutender Statuskunde wären, sollte ihnen aufgefallen sein, dass sich das Produkt von Lufthansa in den letzten Jahren doch wesentlich verbessert hat. Und ganz nebenbei, als Vielflieger sollte Ihnen eine kostengünstige Airline wichtiger sein als gut verdienende Mitarbeiter. (Bitte nicht falsch verstehen, natürlich haben die Mitarbeiter ein Recht auf einen angemessenen Lohn)
Summa summarum: ich nehme ihnen ihre Motivation nicht ab. Sie schreiben gegen lufthansa um dieser zu schaden, nicht um sie zu verbessern!
>

Ich habe einen guten Bekannten bei der Lufthansa, warum sollt ich dann der Lufthansa schaden wollen? Und mein Status ist nachweisbar! Ferner hat sich der Service nicht verbessert, sondern eher verschlechtert. Sonst hätte Carsten Spohr nicht vor seinem Amtsantritt im Lufthanseat bekanntgegeben, dass es Schulungen für MitarbeiterInnen im Service geben soll.

Und selbst in einer Presseinformation gab die Lufthansa zu, dass sie den Service verbessern muss und will. Natürlich ohne ein konkretes Datum zu nennen, was möglich gewesen wäre. Zudem ist ein gutverdienender Mitarbeiter Gold wert. Er zeigt Bereitschaft, dies kommt dem Unternehmen und dem Kunde zu Gute. Ein schlecht verdiendender Mitarbeiter denkt sich: Für dieses Geld soll ich mir den A... aufreissen? Ich bin doch nicht blöd! Und der Kunde merkt es. Nicht nur in der Luftfahrt!

Zum anderen ist Ihre Behauptung lächerlich. Geradezu kindisch! Wer etwas auf Service hält, lässt Kritiken, die konstruktiv sind, zu. Alles andere zeugt eher von Arroganz. Die gibt es zwar bei vielen Unternehmen. Aber bei der Lufthansa fällt dies nun mal auf, dass dieses Unternehmen beratungsresistent ist.

Und dies schadet wiederum den MitarbeiterInnen die sich für den Kunden abschuften (den anderen ist es egal), aber auch den Kunden! Letztere spüren dies am Boden und an Bord!

Dieser Beitrag wurde am 14.05.2014 20:49 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 14.05.2014 - 17:49 Uhr
@schaberliner:
Was sinnlos ist oder nicht, kann man doch wohl nur schwer beurteilen. Es gibt sicher kostenintensivere Werbekampagnen als diese. Und ich hoffe doch, dass sie Lufthansa das Recht zusprechen zu werben, auch wenn sie versucht, die Kosten zu reduzieren. Und da wären wir beim nächsten Punkt. Wenn Sie so ein bedeutender Statuskunde wären, sollte ihnen aufgefallen sein, dass sich das Produkt von Lufthansa in den letzten Jahren doch wesentlich verbessert hat. Und ganz nebenbei, als Vielflieger sollte Ihnen eine kostengünstige Airline wichtiger sein als gut verdienende Mitarbeiter. (Bitte nicht falsch verstehen, natürlich haben die Mitarbeiter ein Recht auf einen angemessenen Lohn)
Summa summarum: ich nehme ihnen ihre Motivation nicht ab. Sie schreiben gegen lufthansa um dieser zu schaden, nicht um sie zu verbessern!
Beitrag vom 14.05.2014 - 16:34 Uhr
welch absurdes LH-bashing hier betrieben wird, liest man oben, "wird auch die letzten gaeste vertreiben..." oder so aehnlich. die "letzten" von ueber 106 mill., die die LH gruppe im vergangenen jahr befoerdert hat, tendenz steigend? wo nehmen solch leute ihre einseitige und unqualifizierte kurzichtigkeit her? unglaublich!

saludos a todos
charlie.f.kohn@sixpence-pictures.com
fine art photography//design//madrid

Noch nicht gemerkt, das hier wieder ein alter bekannter unter neuem Namen unterwegs ist, welcher sich auf die Fahne geschrieben hat, ständig gegen LH zu "schießen".

Werbung machen im übrigen sehr viele Airlines auf ihren Flugzeugen und warum auch nicht.



Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 04/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden