Airlines
Älter als 7 Tage

Tui-Fly Mitarbeiter verzichten für Investitionen

TUIfly Boeing 737-800
TUIfly Boeing 737-800, © The Boeing Company
HANNOVER - Das Kabinen- und Bodenpersonal bei der Tui-Fluggesellschaft Tui-Fly hat sich auf einen besonderen Tarifkompromiss eingelassen.

Die rund 1.900 Mitarbeiter verzichten die nächsten zwei Jahre lang auf Einkommenserhöhungen und erkaufen sich mit diesen Reallohnverlusten Zusagen für Investitionen. Das sagte Tui-Fly-Geschäftsführer Dieter Nirschl der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Montag).

Demnach willigten Flugbegleiter und Servicekräfte ein, erst zum März 2016 und 2017 je 2,5 Prozent Einkommensplus zu erhalten. Die Gewerkschaft Verdi koppelte das Zugeständnis aber an ein Wachstumsversprechen, wonach unter anderem die Tui-Fly-Flotte von 38 auf 41 Flieger wachsen soll. Gelingt der Ausbau nicht, legen die Verdienste rückwirkend zum März 2014 um 3,5 Prozent jährlich zu.
© aero.de, dpa-AFX | 26.05.2014 12:36


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 04/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden