Low-Cost-Airlines
Älter als 7 Tage

EasyJet-Gewinn könnte um fast ein Fünftel steigen

easyJet am Flughafen Gatwick
easyJet am Flughafen Gatwick, © easyJet

Verwandte Themen

LUTON - Der britische Billigflieger EasyJet bleibt trotz der Konflikte in Osteuropa und am Mittelmeer im Steigflug. Im laufenden Geschäftsjahr bis Ende September soll der Vorsteuergewinn auf 545 bis 570 Millionen britische Pfund steigen, wie der Ryanair-Konkurrent am Donnerstag in Luton bei London mitteilte.

Dies wären 14 bis 19 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Lage in Israel, Ägypten und Moskau sei in der Prognose bereits berücksichtigt, sagte EasyJet-Chefin Carolyn McCall.

Im dritten Geschäftsquartal bis Ende Juni legte EasyJet bei Passagierzahlen und Umsatz deutlich zu. Während die Zahl der Fluggäste um gut neun Prozent auf 17,9 Millionen wuchs, kletterten die Erlöse um knapp neun Prozent auf 1,2 Milliarden britische Pfund (rund 1,5 Mrd Euro). Die Kosten je Sitz gingen - ohne Ausgaben für Treibstoff - in britischen Pfund gerechnet um 1,3 Prozent zurück.

Im Mai hatte Easyjet noch vor steigenden Flughafengebühren und höheren Wartungskosten gewarnt und damit die Aktionäre verunsichert. Auch in Originalwährungen legten die Kosten nicht so stark zu wie befürchtet.
© dpa-AFX | 24.07.2014 09:14


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 08/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden