Neuer Tarifvertrag
Älter als 7 Tage

Austrian Airlines beendet Tyrolean-Experiment

Austrian am Flughafen Wien
Austrian am Flughafen Wien, © Flughafen Wien AG

Verwandte Themen

WIEN - Lichtblick für die Lufthansa in Österreich: Die Konzerntochter Austrian Airlines hat den Streit mit Piloten und Flugbegleitern über den künftigen Tarifrahmen beigelegt. Ab März soll die vor zwei Jahren vollzogene Verlagerung des Austrian-Flugbetriebs auf den Regionalableger Tyrolean Geschichte sein.

Die Mitarbeiter sollen dann wieder zur Muttergesellschaft gehören, wie Austrian Airlines am Mittwoch mitteilte. Bereits im Dezember soll der neue Tarifvertrag in Kraft treten, für den Geschäftsführung und Betriebsrat jetzt die Eckpunkte festgelegt haben. Über Details wurde Stillschweigen vereinbart. Der Aufsichtsrat hatte bereits am Dienstagabend grünes Licht gegeben.

Der Europäische Gerichtshof hatte die bereits vor zwei Jahren vollzogene Umstellung vom alten AUA-Tarifwerk auf den billigeren Tarifvertrag der Tochter Tyrolean im Sommer gekippt. Mit der Umstellung wollte das Management das Unternehmen in die Gewinnzone bringen.

Nach dem Urteil galt jedoch rückwirkend wieder der alte Gehaltstarif. Die jetzige Einigung bedeute für die für die 900 Piloten und 2.300 Flugbegleiter "mehr Arbeit für weniger Geld" als damals, sagte Austrian-Chef Jaan Albrecht.
© aero.de, dpa-AFX | Abb.: Ingo Lang | 08.10.2014 11:50


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden