Drei neue Ziele in drei Tagen
Älter als 7 Tage  

Emirates erweitert ihr A380-Streckennetz

DUBAI - Emirates erweitert mit San Francisco, Mailand und, ab Mittwoch, Houston ihr A380-Streckennetz um drei neue Ziele.

Damit werden weltweit schon 33 Destinationen mit dem Flaggschiff des weltgrößten A380-Betreibers angesteuert. "Emirates hat inzwischen 55 Flugzeuge vom Typ Airbus A380 in der Flotte", sagte Hubert Frach, Emirates Divisional Senior Vice President, Commercial Operations West.

"Jede dritte A380 am Himmel fliegt für Emirates", ergänzte Frach. "Drei neue A380-Destinationen in nur drei Tagen zu eröffnen erfordert sorgfältige Planung, die Koordination von verschiedenen Abteilungen, die Bereitschaft der Flughäfen und die Willenskraft, dieses Vorhaben umzusetzen. Auf all unseren A380-Routen erleben wir starke Nachfrage."

Emirates Airbus A380
Emirates Airbus A380, © Ingo Lang

Die tägliche A380-Verbindung nach San Francisco unter der Flugnummer EK225 verlässt Dubai um 08.50 Uhr und erreicht den San Francisco International Airport um 12.50 Uhr am selben Tag. Der Rückflug EK226 startet um 15.30 Uhr in San Francisco und landet um 19.25 Uhr in Dubai am darauffolgenden Tag.

Das Emirates-Flaggschiff unter der Flugnummer Flug EK91 hebt um 15.40 Uhr in Dubai ab und landet um 19.35 Uhr in Mailand. Der Rückflug EK92 verlässt Mailand um 21.20 Uhr und erreicht Concourse A, das ausschließlich für Emirates A380 genutzte Terminal, in Dubai um 06.25 Uhr am darauffolgenden Tag.

Der Flug EK211 startet in Dubai um 09.30 Uhr und kommt um 16.05 Uhr in Houston an. Zurück geht es mit Flug EK212 ab dem George Bush International Airport um 18.25 Uhr mit Ankunft in Dubai um 19.05 Uhr am darauffolgenden Tag. Alle Zeiten sind jeweils Ortszeiten.

2014 schon elf neue Superjumbos

Alleine 2014 hat Emirates bisher elf neue Airbus A380 in Dienst gestellt. In den vergangenen zwölf Monaten wurden neun neue A380-Destinationen aufgenommen, darunter beispielsweise Mumbai, Frankfurt, Zürich, Dallas und Kuwait. Bisher sind mehr als 32 Millionen Passagiere mit dem Emirates-Flaggschiff gereist.

Die A380 bei Emirates haben 14 Suiten in der First Class, 76 flache Schlafsessel in der Business Class und 399 Sitze, beziehungsweise in der Mittelstreckenvariante ohne Ruheraum der Besatzung 427 Sitze, in der Economy Class. In allen Klassen bietet Emirates das Bordunterhaltungssystem "ice" mit mehr als 1800 Unterhaltungskanälen. Dank schnellem WLAN haben Passagiere an Bord der A380-Flotte auch unterwegs Zugang zum Internet.

Emirates fliegt zweimal täglich ab München sowie einmal täglich ab Frankfurt mit der A380 zum internationalen Drehkreuz in Dubai. Dort haben Emirates-Fluggäste Anschlussverbindungen an das internationale A380-Streckennetz.
© FLUG REVUE - Sebastian Steinke | 02.12.2014 08:49

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 02.12.2014 - 20:10 Uhr
Emirates hat zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Weichen gestellt.
Die nutzen die A380 dafür, für was sie mal anfänglich angedacht war. So viele wie möglich mit dem gewissen Etwas an Komfort und dabei so effektiv wie möglich von A nach B zu befördern.



Beitrag vom 02.12.2014 - 11:15 Uhr
ewig schade, daß die nicht ab Wien mit der A380 fliegen dürfen...


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 08/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden