Älter als 7 Tage

Tiroler Welcome Air steigert Umsatz und Auslastung

INNSBRUCK - Die österreichische Regionalflug- gesellschaft Welcome Air mit Sitz am Flughafen Innsbruck- Kranebitten kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2006 zurückblicken. Wie die "Tiroler Tageszeitung" in ihrer Montagsausgabe berichtete, stieg der Umsatz von 24 auf 26 Mio. Euro. Die Anzahl der beförderten Passagiere nahm nach Angaben von Geschäftsführer Jakob Ringler sogar um rund 20 Prozent auf 41.000 zu.



Die zum Familienunternehmen gehörende Tyrol Air Ambulance, welche Ambulanzflüge durchführt, trug mit 12 Mio. Euro zum Jahresergebnis bei. Insgesamt wurden 2006 etwa 3.000 Patienten befördert. Im Bereich der Business-Charterflüge erzielte das Tiroler Unternehmen einen Umsatz von rund 7 Mio. Euro. Positiv wirkte sich auch der im abgelaufenen Jahr häufiger erforderliche Rücktransport verunglückter Skifahrer mit zu so genannten "Gipsbombern" umgerüsteten Linienmaschinen aus.

Gegenüber der Tiroler Tageszeitung äußerte Ringler Kritik an der Billigflieger-Konkurrenz, die seit einiger Zeit auch den Innsbrucker Flughafen bedient. "SkyEurope ist absolut wettbewerbsschädigend, Tirol hat aufs falsche Pferd gesetzt", so Ringler. Allerdings nennt er Hapag Lloyd, der Innsbruck mit Köln verbindet, einen "verlässlichen Partner".

In der Kritik des Airline-Chefs stehen auch die zuletzt verschärften Sicherheitskontrollen. Gegenüber der Zeitung sagte Ringler, diese seien eine "Schädigung des Regionalflugverkehrs". "Man hat weit übers Ziel hinausgeschossen, die Plastiksackerlregel ist der größte Unfug." Die Kontrolle von Piloten sei seiner Meinung ebenfalls nicht notwendig.

Die Tiroler Regionalfluggesellschaft Welcome Air nahm vor knapp sieben Jahren den Linienflugbetrieb nach Graz auf: Am 22. Mai 2000 starteten die gelb-lila Dornier 328 Flugzeuge erstmals im Morgengrauen von Innsbruck Richtung Südosten. Die Verbindungen laufen seither zweimal täglich. Daneben erweiterte die Welcome Air ihr europaweites Streckennetz und steuert inzwischen auch Hannover, Göteborg und Stavanger an. In den Sommermonaten fliegt die Welcome Air außerdem direkt von Innsbruck und Graz nach Olbia auf Sardinien und von Innsbruck nach Nizza; in den Wintermonaten nach Antwerpen und Rotterdam.

© aero.de, Welcome Air | Abb.: Welcome Air | 06.02.2007 00:30


Kommentare (0) Zur Startseite
#0
Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/news_details.php on line 2790
Beitrag vom 17.10.2021 - 20:05 Uhr
was ist, gibt es Probleme?
Beitrag vom 16.08.2021 - 10:34 Uhr
@FloCo:
Das 'bemängele' ich an dem Beitrag:
"Planungen gibt es schon etwas länger. Nur haben die keinen der jeden Nasenpopel ins aero Forum schreibt. Und das hat auch seine Gründe. Und die Ereignisse überschlagen sich aktuell etwas schneller als auch Sie und ich uns das wohl ausmalen konnten. Andererseits kann man nicht bei jedem Ereignis gleich und sofort mit Sack und Pack das Land verlassen. Man hat eine Botschaft in dem Land eingerichtet die schließlich hoheitliche Aufgaben zu erledigen hat, incl. Betreuung der sich vor Ort befindlichen deutschen Bürger.".
Weil es nicht stimmt, quasi komplett falsch ist (und mich, wie schon öfters, diskreditieren sollte).

Außenminister H.Maas und Verteidigungsministerin A.Kramp-Karrenbauer werden zu Recht kritisiert - weil sie die Lage völlig falsch eingeschätzt und entsprechend schlecht 'vorbereitet' haben. Das kann man in anderen Medien (nicht Luftfahrtforen) nachlesen, z.B. auf Spiegel.de.

Aber prinzipiell haben Sie Beide Recht, ich hätte darauf gar nicht reagieren sollen. Mein Fehler.

Tut mir leid, aber ich kann in dem von Ihnen bemängelten Kommentar keinerlei Bezug zu Ihrem Kommentar sehen. Wie soll dieser Kommentar Sie dann diskreditieren?
Der User @Otto West redet über Planungen, die Sie mit keinem Wort erwähnt haben, der User @GB allerdings schon. Wie schaffen Sie es da sich gleich wieder in die Opferrolle zu lesen, dass Sie der User hier diskreditieren will? Der Kommentar von @74 bitte 63 würde dazu taugen; auf den nehmen Sie aber keinen Bezug.

Genau genommen antworten Sie jetzt hier auf einen Kommentar, der keinen wirklichen Bezug zu dem Ihrigen hat mit einer Beleidigung... und das gerade von Ihnen, wo Sie doch immer so sehr auf den guten Umgangston achten und immer sofort nach Moderation, Sperrungen und sonstigen rufen, wenn Sie sich angegriffen fühlen...

Das ist das, was ich nicht verstehe hier...

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 10/2023

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden