Milliardenauftrag
Älter als 7 Tage

Emirates bestellt bei Rolls-Royce Triebwerke für 50 Airbus A380

Triebwerksproduktion
Triebwerksproduktion, © Rolls-Royce / Emirates

Verwandte Themen

DUBAI / LONDON - Milliardenauftrag für Rolls-Royce, Niederlage für Pratt & Whitney und MTU: Die arabische Fluglinie Emirates stattet ihre vor zwei Jahren bestellten 50 Airbus A380 mit den Antrieben des britischen Triebwerksbauers aus.

Die Order für die Triebwerke vom Typ Trent 900 habe zusammen mit einem Servicevertrag einen Gesamtwert von 9,2 Milliarden US-Dollar (8,7 Mrd Euro), teilten Rolls-Royce und Emirates am Freitag mit. Für den Triebwerksbauer ist es der größte Auftrag der Unternehmensgeschichte. Die 50 vierstrahligen Airbus-Jets sollen ab dem kommenden Jahr ausgeliefert werden.

Mit dem Zuschlag für Rolls-Royce ziehen die United-Technologies-Tochter Pratt & Whitney und der deutsche Triebwerksbauer MTU den Kürzeren. Sie bieten mit dem Antrieb GP7200 einen alternativen Triebwerkstyp an, mit dem sie auch bei den ersten 90 von Emirates georderten A380-Jets das Rennen gemacht hatten.

Insgesamt hat die Fluglinie aus dem Emirat Dubai 140 Exemplare der A380 bestellt und ist damit der mit Abstand größte Kunde für den Flugzeugtyp. In diesen Tagen geht die 60. der Maschinen bei Emirates in den Liniendienst.
© dpa-AFX | 17.04.2015 14:02

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 18.04.2015 - 13:25 Uhr
Das könnte der Türöffner für RR und AB sein als Vorleistung für die Weiterentwicklung des Trend 900/9000.
Beitrag vom 18.04.2015 - 01:41 Uhr
Die Bestellung ist eine nominale Bestellung zu der Order an A380 die bei AIB in Auftrag sind. Mit dem Noch-NEO oder politischen Gedanken hat sie nichts zu tun.
Sie zeigt einfach nur auf, das EK das mit dem A380 ernst meint und alles drauf setzt. Mit der Order bei RR wird nur die Redundanz zu GE gesetzt.
Tenor für mich, EK fackelt nicht lange sondern zieht seinen Plan einfach nur durch. Ihr kennt meinen Spruch ... viele von A nach B

Dieses Jahr wird sich das Blatt für die A380 wenden. Warten wir mal die nächste große Messe ab. Ich behaupte als nächstes zieht ETD nach. Gemäß nach deren Slogan "Fliegen neu definiert".

Dieser Beitrag wurde am 18.04.2015 01:47 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 17.04.2015 - 17:07 Uhr
Dann gäbe es wohl schon 150 Besellungen für den NEO von EK - 100 NEO wollte EK doch bestellen, falls er käme.
Die Bestellung dürfte aber auch politische Züge tragen.

Dieser Beitrag wurde am 17.04.2015 17:08 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 11/2018

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden