Devisenstreit
Älter als 7 Tage

Alitalia stellt Strecke nach Venezuela ein

Alitalia Airbus A330
Alitalia Airbus A330, © Alitalia

Verwandte Themen

ROM - Im Schuldenstreit mit Venezuela hat die italienische Fluggesellschaft Alitalia die Direktverbindung zwischen den Hauptstädten Rom und Caracas aus dem Programm genommen. Grund sei die strenge Devisenkontrolle der venezolanischen Regierung, die die Rückführung der erzielten Erlöse erschwere.

Schätzungen zufolge hat das pleitebedrohte Venezuela 250 Millionen US-Dollar (knapp 220 Mio Euro) Schulden bei Alitalia. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Airline ihre Flüge in das südamerikanische Land vorübergehend ausgesetzt.

Insgesamt steht die Regierung in Caracas bei internationalen Fluggesellschaften mit 3,7 Milliarden Dollar in der Kreide. Zuletzt rief die Internationale Luftverkehrsvereinigung (IATA) Venezuela auf, seine Schulden zu begleichen. Die Regierung halte Einnahmen aus Ticketverkäufen zurück und verletze damit internationale Abkommen.

Im Rahmen der Devisenkontrolle entscheidet die linksgerichtete Regierung, wann und in welchem Umfang die Erlöse freigegeben werden. Die schwierige wirtschaftliche Lage des Landes sei allerdings keine Entschuldigung dafür, die Mittel weiterhin zurückzuhalten, hieß es in einer Stellungnahme der IATA.

Auch Lufthansa ist vom Devisenmangel betroffen. Rund fünf Prozent der von Venezuela einfrorenen Gelder gehören Lufthansa. Im ersten Quartal buchte Lufthansa eine Wertberichtigung in Höhe von 78 Millionen Euro auf ihr in Venezuela gebundenes Bankguthaben.

Lufthansa begrenzt inzwischen ihre Kapazitäten und verkauft Tickets in der Landeswährung Bolivar nur noch im Umfang der in Venezuela anfallenden Kosten. So werde die Forderung zumindest nicht größer, sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr Anfang Juni am Rande der IATA-Jahreskonferenz in Miami.

Ganz kappen will man die Verkehrsbeziehung nicht. Staatschef Nicolas Maduro droht Airlines, die sich jetzt aus Venezuela zurückziehen, künftig nicht wieder ins Land zu lassen.
© aero.de, dpa-AFX | Abb.: Alitalia | 19.06.2015 08:35


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 06/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden