Airlines
Älter als 7 Tage

Neue TAP-Eigner tauschen A350 gegen A330-900neo

TAP Airbus A321
TAP Airbus A321, © Ingo Lang

Verwandte Themen

LISSABON - David Neeleman stattet TAP Portugal mit einer modernen Airbus-Flotte aus und öffnet neue Strecke nach Brasilien und Nordamerika. Am 11. Juni setzten sich Neeleman und der portugiesische Tycoon Humberto Pedrosa mit ihrem Konsortium Gateway in der Privatisierung von TAP durch und erwarben 61 Prozent der Airline.

Gateway werde 600 Millionen Euro in die Airline investieren, sagte Neeleman vergangene Woche in Lissabon. TAP erhalte 39 Airbus A321neo und A320neo sowie 14 A330-900neo.

Von zwölf A350-900, die TAP 2007 bei Airbus in Auftrag gegeben hatte, nehmen die neuen Eigner hingegen Abstand. Die Liefertermine ab 2017 sollen im Idealfall verkauft werden.

TAP werde ihre Frequenzen nach Brasilien erhöhen und neue Flüge nach Boston, Chicago und Washington starten, sagte Neeleman.

Das Konsortium arbeite mit Banken außerdem an einer Restrukturierung der Altschulden. Star Alliance-Mitglied TAP schloss 2014 mit einem Verlust von 85,1 Millionen Euro ab und war mit 1,06 Milliarden Euro verschuldet.

"Wir haben einen Plan und ich bin sicher, dass sie mit uns zusammenarbeiten, um TAP zu stärken", sagte Airline-Seriengründer Neeleman. "Wir sind nicht hier, um Geld zu verbrennen." Auf Neeleman gehen die erfolgreichen Gesellschaften Jetblue Airways und Azul zurück.

Azul holte sich mit United Continental gerade einen strategisch interessanten Investor ins Boot. Ein Fünf-Prozent-Anteil an Azul ist dem US Airlineriesen 100 Millionen US Dollar wert. TAP fliegt 77 Mal in der Woche von Portugal nach Brasilien und wird dort künftig mit Azul zusammenarbeiten.
© Bloomberg News | Abb.: TAP Portugal | 29.06.2015 09:22

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 30.06.2015 - 01:36 Uhr
Warten wir mal ab was ein A350 haelt von dem was sich die Betreiber davon versprechen. A330 hat sich schon bewaehrt und kann nur noch besser werden.
Beitrag vom 29.06.2015 - 17:39 Uhr

So wie ich das verstehe, will TAP die Bestellung nicht aufgeben, sondern die Slots weiter verkaufen " Die Liefertermine ab 2017 sollen im Idealfall verkauft werden.".

Die Meldung von TAP spricht aber von "trocar", also "austauschen".
 http://www.tapportugal.com/PressRelease/pt/24-de-junho-de-2015-um-dia-para-a-historia-da-tap

Beitrag vom 29.06.2015 - 17:19 Uhr
A339neo statt A350? - nicht gut, wenn das Schule macht...

Airbus hätte einem solchen Wechsel bestimmt nicht zugestimmt, wenn es dadurch Nachteile gegeben hätte. Airbus kann wahrscheinlich die Slots von TAP sogar mit A350-1000 füllen und damit mehr Geld machen. Mit dem A330NEO wird Airbus wohl zur Zeit noch mehr Geld pro Flugzeug verdienen als mit dem A350.

Solange Airbus bei solchen Wechseln ein besseres Geschäft macht, ist das doch OK.


So wie ich das verstehe, will TAP die Bestellung nicht aufgeben, sondern die Slots weiter verkaufen " Die Liefertermine ab 2017 sollen im Idealfall verkauft werden.". Ich denke mal, das der Markt eben so ist, dass die frühen Slots so gefragt sind, dass TAP da noch Geld machen kann. Die A330neo ist noch bei weitem nicht so gut bestellt, daher kommt man da leichter dran.

Für TAP bzw. die neuen Besitzer sicher auch ne Preisfrage. 14 A330-900neo sind wahrscheinlich günstiger als 12 A350-900 und lassen sich auch leichter füllen, da kleiner


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2018

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden