Sonderausstellung
Älter als 7 Tage

Hundert Jahre Bodensee-Flughafen Friedrichshafen

FRIEDRICHSHAFEN - Zeppelin, Dornier und der Löwenthaler Flugplatz schrieben gemeinsam Geschichte als am 7. Juni 1915 dort das Luftschiff "Graf Zeppelin" erstmals abhob. Damit ist der Flughafen Friedrichshafen nach Hamburg der zweitälteste Flughafen Deutschlands, der noch in Betrieb ist.

Friedrichshafen
Luftbild Bodensee-Airport FDH , © Flughafen Friedrichshafen

Das Dornier Museum Friedrichshafen lässt jetzt die 100-jährige Geschichte des Flughafens mit einer Sonderausstellung wieder lebendig werden.

Eröffnet wurde die Austellung von der im Bundeswirtschaftsministerium für Luft- und Raumfahrt zuständigen Staatssekretärin Brigitte Zypries. "Der Flughafen Friedrichshafen ist ganz eng mit der Geschichte der Luftfahrtindustrie in der Bodenseeregion verbunden. Hier hat Graf Zeppelin seine Luftschiffe entwickelt und gebaut. Dornier hat mit epochalen Flugzeugentwürfen den Luftverkehr geprägt", so Zypries bei der Eröffnung am Dienstag.

Claude Dornier kam 1910 zu Zeppelin, gründete dort 1914 seine eigene Abteilung "Do" und begann mit der Konstruktion von Flugzeugen - ein Jahr vor Eröffnung des Flugplatzes.

Im Jahr 1924 baute Dornier in der Zeppelinhalle ein Holzmodell des später weltberühmten Flugschiffs Do-X und erprobte die beiden Passagierflieger Dornier Komet und Merkur.

Dornier Komet III
Dornier Komet III, © Airbus Group - Dornier GmbH

Mit Gründung der Flughafen Friedrichshafen GmbH im Jahr 1928 wurde die Dornier Metallbau GmbH neben der Stadt Friedrichshafen zum Hauptgesellschafter des Flugplatzes. Ein Jahr später nahm die Deutsche Luft Hansa AG erste Liniendienste zum Bodensee auf.

Nach Ende des zweiten Weltkriegs nutzte die französiche Luftwaffe den Flugplatz. Im zivilen Bereich versuchte sich ab 1966 der Bodensee Flugdienst mit der Wiederaufnahme des Linienverkehrs nach Zürich und Stuttgart.

Mit der 1978 auf Initiative der Dornierfamilie von Alfred Schopp gegründeten Delta Air erhielt der Bodenseeairport auch Anschluss an Berlin, Frankfurt und Köln. Nach ihrer Übernahme durch British Airways ging aus der Regionalairline 1992 die Deutsche BA hervor.

Auch die ursprünglich 1908 gegründete Zeppelin GmbH hält dem Airport in Form der ZLT Zeppelin Luftschifftechnik GmbH die Treue. So werden im Westen des Flughafengeländes seit 1993 halbstarre Luftschiffe gebaut, sowohl für den Transport- als auch den Passagierbetrieb.

Heute hat der seit Sommer 1994 schrittweise auf CAT IIIb Betrieb ausgebaute Airport mit seinen jährlich 600.000 Passagieren einen maßgeblichen Anteil an der Bedeutung des Wirtschaftstandortes Bodensee-Oberschwaben.

Nach dem Ausstieg der Flughafen Wien AG. im Jahr 2014 befindet sich der südwürttembergische Regionalflughafen zu 66,4 Prozent im öffentlichen Besitz (Stadt Friedrichshafen, Landkreis Bodensee, Land Baden-Württemberg), den Rest halten lokal ansässige Unternehmen (u.a. ZF Friedrichshafen AG., Luftschiffbau Zeppelin GmbH. MTU, Airbus/Dornier) sowie die IHK Bodensee/Oberschwaben).
© Bob Gedat, aero.at | Abb.: Flughafen Friedrichshafen | 08.07.2015 14:49


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 08/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden