Neue Strategie
Älter als 7 Tage

Flydubai und Emirates im Paarflug

Flydubai in Bartislava
Erstflug Flydubai in Bratislava, © Flughafen Bratislava

Verwandte Themen

DUBAI - Mit täglich zwei Flügen nach Bangkok startet Flydubai im November erstmals eine hochfrequente Lowcost-Alternative zu den sieben Flügen der Schwester Emirates.

Noch ist das Netz der Lowcost-Schwester überwiegend eine regionale Ergänzung zum Angebot der Emirates. Mit Prag, Wien (Bratislava) und Moskau teilen sich beide Airlines jedoch bereits auch qualitativ erste Primärmärkte.

Anders als die ausschließlich mit Großraumgerät operierende Emirates nutzt die kleinere Lowcost-Schwester eine einheitliche Flotte aus dichtbestuhltem Boeing 737-800 Mittelstrecken-Gerät, mit Bangkok ab Spätherbst auch auf der Langstrecke.

Flydubai-Passagiere nach Bangkok werden auf der Boeing 737 auch die Wahl zwischen Economy und Business-Class haben.

Für Flydubai-CEO Ghaith Al Ghaith ist die Erweiterung des Angebots nach Bangkok ein Meilenstein am Weg zu einem "ausgereiften" Netzwerk.

Sowohl in Bangkok als auch in Dubai bestehen Anschlussmöglichkeiten zu regionalen Zielen, in Dubai auch zu zahlreichen Zielen in Europa und Russland.

Mit Bangkok-Airways unterhält die Schwester Emirates bereits ein umfangreiches Codeshareabkommen zu 19 regionalen Zielen in Thailand und Südost-Asien.

Homebase von Flydubai ist das Terminal 2 am Dubai International Airport DXB. Derzeit bedient Flydubai mit 51 Boeing 737-800 über 85 Ziele in Europa, Nahost, Afrika, Zentralasien und dem indischen Subkontinent.

Flydubai-Flüge können systemweit über ihren Dubai-Hub durchgebucht werden. Mit Emirates unterhält Flydubai ein Interlining in das gesamte Netz der großen Schwester.
© aero.at | 13.07.2016 16:02


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 05/2018

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden