Qantas
Älter als 7 Tage

Wettlauf um die längste Langstrecke

BRISBANE - Auf der CAPA-Pazifik-Konferenz in Brisbane erläuterte Qantas CEO Alan Joyce kürzlich seine Pläne für neue ultralange Nonstop-Flüge bis zu 18 Stunden. 

Mit der Übernahme ihres ersten Boeing 787-Dreamliner im nächsten Jahr eröffnen sich für die australische Oneworld-Airline neue Märkte für Nonstop-Dienste nach Europa und in die USA.

Qantas Boeing 787-9
Qantas Boeing 787-9, © Qantas

Hoch oben auf der Qantas-Wunschliste stünden erste Nonstop-Flüge von Australien nach Europa. Geplant seien Direktdienste ohne Zwischenlandung von Perth nach London, sowie neue Nonstop-Strecken in die USA, darunter von Melbourne nach Dallas/Fort Worth oder von Sydney nach Chicago. Nonstop-Flüge in die USA seien dann auch von Brisbane möglich.

Die Ankündigung von Joyce beflügelt erneut den Wettlauf um die längste Langstrecke der Welt. Erst im März löste Emirates mit Nonstop-Flügen von Dubai nach Auckland das Qantas-Primat auf der Strecke von Sydney nach Dallas ab. Dagegen wäre die Perth-London Route von Qantas nochmals um rund 1.100 Kilometer länger.

Emirates könnte mit einem Nonstop-Flug von Dubai nach Panama-City noch einen Schritt weitergehen. Der Flug war bereits ab März 2016 geplant, wurde dann aber auf vorerst Ende 2016 verschoben.

Nummer Drei auf der Ultralangstrecke ist derzeit Delta Air Lines von Atlanta (USA) nach Johannesburg in Südafrika.

Auch Emirates "Herausforderer" Qatar Airways bleibt am Ball. Die Golfairline plant einen Direktflug von Doha von Santiago de Chile sowie nach Auckland. Mit im Rennen ist auch Singapore Airlines. Der Star-Alliance-Carrier will bald mit seinen neuen Airbus A350-900ULR wieder nonstop nach New York fliegen - mit rund 19 Stunden Flugzeit dann der längste Flug der Welt.
© aero.at | 10.08.2016 11:27

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 10.08.2016 - 13:15 Uhr
Vielleicht ist es ja auch nur Marketing- Getöse, um Aufmerksamkeit zu erlangen, man weiß es nicht!
Natürlich ist das Marketinggetöse. Nonstop von Europa nach Australien hat freilich seinen Werbewert. Nur wer will denn schon nach Perth? Nach Sydney dauert's immer 24 Stunden, egal wo ich umsteige. Dann aber lieber auf halber Strecke als nach 18 Stunden todmüde in Perth.
Beitrag vom 10.08.2016 - 13:02 Uhr
Qantas mit Boeing 787-9 von London nach Perth und umgekehrt?

Wie soll das auf einer wirtschaftlich zu vertretenden Basis funktionieren?

Laut Boeing beträgt die Reichweite dieses Modells, 7,635 nautische Meilen oder 14140 Kilometer mit einer Zweiklassenbestuhlung.Die Entfernung zwischen den beiden Städten ist größer als die maximale Reichweite,ca, 14,500 KM. Dazu kommen noch eventuelle Fracht, Reservetreibstoff für Umleitungen und Gegenwind.Die „wirkliche“ Reichweite des Fliegers wird noch deutlich unter dem angegebenen Wert liegen.

Fliegt man mit einer „Spezialversion, mit reduziertem Sitzplatzangebot,ähnlich der damaligen Singapore Airlines Konfiguration im Airbus- Flieger?

Vielleicht ist es ja auch nur Marketing- Getöse, um Aufmerksamkeit zu erlangen, man weiß es nicht!
Beitrag vom 10.08.2016 - 12:59 Uhr
@Quax201: Nicht nur für die Passagiere. Kann mir schwer vorstellen, dass selbst die zweite Schicht der Besatzung bei der Landung noch topfit ist. Das geht wohl für viele nur mit einer gehörigen Portion Chemie. Wunder mich ohnehin, dass da die Mediziner mitspielen, von den betroffenen Besatzungen mal abgesehen. Und letztlich auch die Passagiere. Die buchen solche Strecken ja auch noch freiwillig.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 04/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden