Tarifkonflikt mit Piloten
Älter als 7 Tage

Lufthansa nimmt alte Schadenersatzklage wieder auf

Lufthansa
Geparkte Lufthansa Interkontjets in Frankfurt, © Lufthansa

Verwandte Themen

FRANKFURT - Im Tarifkonflikt mit ihren Piloten setzt Lufthansa die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit unter finanziellen Druck.

Eine zwischenzeitlich ruhende Schadenersatzklage über 60 Millionen Euro werde nun wieder weiterverfolgt, sagte ein Unternehmenssprecher am Mittwoch in Frankfurt.

Die Forderung bezieht sich auf die erste Streikrunde im aktuellen Tarifkonflikt aus dem April 2014, die vom Unternehmen als nicht rechtmäßig eingeschätzt wird. Lufthansa hatte die Klage ruhen lassen, um die laufenden Gespräche mit der Vereinigung Cockpit nicht zu belasten. Das hat sich mit der mittlerweile 14. Streikrunde erledigt.

Eine erfolgreiche Forderung in dieser Höhe würde die Gewerkschaft überschulden. Allerdings haben Gerichte bislang äußerst selten entschieden, dass Gewerkschaften nach Arbeitskämpfen Schadenersatz leisten müssen.
© aero.de, dpa-AFX | 23.11.2016 16:03

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 24.11.2016 - 18:10 Uhr
Ich rede doch von den ganzen Talkshows im Fernsehen. Das kommt bei der breiten Masse an. Das Forum hier ist doch nur Zeitvertreib, das liest doch eh keiner der was zu sagen hat.

Auch hier gilt: wenn es keinen interessiert hätte, hätte wohl auch keiner zu Maischberger und co. zugeschaltet. Aber es hat wohl doch genug Leute interessiert.
Beitrag vom 24.11.2016 - 11:41 Uhr
Als (Noch-)Aktionär kann ich dieses Vorhaben nur gutheißen und wünsche der LH-Geschäftsführung viel Erfolg auf dem Rechtsweg!

Das gleiche gilt beim aktuellen Streik. Carsten Spohr sowie der gesamte Vorstand genießen hohes Vertrauen bei uns Investoren und damit bei den Eigentümern des Unternehmens. Kurs halten hat sich schon immer ausgezahlt. Insbesondere bei einer "Gewerkschaft", die nichts weiter als eine dreiste Lobbyvereinigung von Lufthansa-Cockpitcrews ist, sich um ihre Mitglieder in anderen Airlines jedoch weniger als gar nicht interessiert. Nur weiter so VC, der Weg in die Bedeutungslosigkeit ist Euch mit dem derzeitigen Vorgehen gesichert.
Beitrag vom 23.11.2016 - 22:45 Uhr
Lieber viri, ich finde ihre antwort bestätigt nur was ich geschrieben habe. Zu ihrer beruhigung: Sitze bequem auf der heimischen Couch. Wissen sie, ich bin beim letzten bahnstreik auch nur aus ffm heim gekommen, weil ich statt einer 3h ice fahrt einen Flug genommen habe.lh!:-) glauben sie, das hat damals noch irgendjemand verstanden?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 07/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden