A380 für Le Bourget
Älter als 7 Tage  

Airbus gibt seltene Prototypen an Museen

Airbus A380 MSN4
Airbus A380 MSN4, © Airbus

Verwandte Themen

HAMBURG - Airbus hat eine Reihe seltener Prototypen ausgemustert und will sie an Luftfahrtmuseen abgeben. Darunter sind erstmals auch A380. Mit der Abgabe von insgesamt vier historischen Prototypen wolle Airbus zur Erhaltung des Luftfahrtvermächtnisses beitragen, teilte der Hersteller am Dienstag mit.

Die Prototypen stünden für 30 Jahre Flugtestbetrieb und den geschäftlichen Erfolg der Marke Airbus. Die Flugzeuge gingen an das Museum in Le Bourget in Paris und in das neue Museum Aeroscopia in Toulouse.

Museal aufgearbeitet und dann abgegeben werden der erste Airbus A320, MSN1, außerdem die A340-600 mit der Werknummer MSN360 sowie die beiden A380-Prototypen MSN2 und MSN4.

Als erstes Flugzeug fliege die A380 MSN4 am 14. Februar nach Paris Le Bourget. Die drei anderen Flugzeuge, sie gehören der historischen Stiftung Airbus Heritage in Toulouse, werden innerhalb der nächsten beiden Jahre an das Toulouser Museum Aeroscopia übergeben. Dort steht auch schon ein A400M-Prototyp.

Die A380 für Paris soll für die museale Aufstellung eine neue Kabinenausstattung erhalten, die ihre Einsatzrolle widerspiegelt. Nach Konservierungsarbeiten an der Struktur soll in der Kabine eine Ausstellungsfläche eingebaut werden, die 2018 öffnet.
© FLUG REVUE - Sebastian Steinke | Abb.: Airbus | 08.02.2017 07:36

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 10.02.2017 - 12:36 Uhr
Die Piste in Oberschleißheim ist 808m lang, 15m breit und das MTOW beträgt 2t

Das wird nix.
Beitrag vom 10.02.2017 - 12:27 Uhr
So etwas ist ja nicht nur ein Geschenk and die Museen. Die müssen ja auch die Fläche dafür schaffen, den Boden vorbereiten, den Transport organisieren.
Ich kann jetzt nicht beurteilen, ob das denen auch angeboten wurde, aber es ist auf jeden Fall ein Riesenaufwand, der auch finanziert werden muss.
Und das für Flugzeuge, die man derzeit ja noch live erleben kann.
Beitrag vom 09.02.2017 - 12:03 Uhr
Den Flugplatz Oberschleißheim gibt es tatsächlich, es gibt von dort sogar Rundflüge mit der Antonov AN-2, den größten (einmotorigen) Doppeldecker der Welt.
Das Museum in der Flugwerft Oberschleißheim ist mehr als sehenswert, u.a. sind dort die deutschen Senkrechtstarter VAK-191 und Do 31ausgestellt (der Überschalljäger VJ 101 ist im Deutschen Museum in München), der erste Eurofighter und sehr vieles mehr.
Der Eurofighter (DA1) wurde übrigens per Tieflader angeliefert – in wieweit ein Großraumflugzeug auf dem Sonderflugplatz landen könnte, vermag ich nicht zu beurteilen.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden