Geheimdienste
Älter als 7 Tage

Terroristen können Sprengsätze in Laptops verbergen

Verwandte Themen

WASHINGTON - Terrororganisationen haben nach Erkenntnissen von US-Ermittlern Methoden entwickelt, um Sprengsätze in Laptops und anderen elektronischen Geräten zu verbergen. Der Sprengstoff werde möglicherweise von den Scannern bei der Sicherheitskontrolle an Flughäfen nicht entdeckt.

Dies berichteten am Freitag unter anderem die Fernsehsender CNN und CBS. Sie beriefen sich auf Informanten aus der US-Bundespolizei FBI und andere Quellen aus Geheimdiensten. Demnach haben sich nicht näher bezeichnete Terrorgruppen auch Kontrollgeräte besorgt, um zu überprüfen, ob die getarnten Bomben tatsächlich unsichtbar sind.

Das US-Heimatschutzministerium bestätigte die Fernsehberichte nicht. Es gebe jedoch Hinweise darauf, "dass Terrorgruppen weiterhin die zivile Luftfahrt zum Ziel haben, darunter fällt auch das Einschmuggeln von Sprengladungen in Elektronikgeräten", hieß es in einer Stellungnahme.

Die Erkenntnisse würden erklären, warum die USA und Großbritannien in der vergangenen Woche die Vorschriften für die Mitnahme größerer Elektronikgeräte verschärft haben. Die US-Regierung verbot am 21. März die Mitnahme dieser Geräte im Handgepäck auf Direktflügen von zehn Flughäfen im Nahen Osten und Afrika in die Vereinigten Staaten. Großbritannien verschärfte seine Regeln ebenso für einige Flüge aus derselben Region ins Vereinigte Königreich.

An Bord verboten sind nach US-Angaben alle elektronischen Geräte, die größer als Mobiltelefone sind, also Laptops, Tablet-Computer, E-Book-Reader oder Kameras. Die Elektronikgeräte können jedoch im Gepäck aufgegeben werden, das im Flugzeugbauch verstaut wird. Medizinische Geräte bleiben an Bord erlaubt.

Daallo Airlines Flug D3-159 am 02. Februar 2016, © Twitter
© dpa | Abb.: Passagierfoto | 01.04.2017 05:52

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 03.04.2017 - 19:37 Uhr
Aber sicher finde ich das nicht in Ordnung wenn nicht alle Airlines gleich behandelt werden und ein Imperium einseitig etwas beschließt was sich deutlich gegen ausländische Airlines richtet?

Und noch mal, laut Statistik ist die Gefahr am größten das eine Bombe in einem US Flugzeug explodiert. Warum werden genau diese Airlines von der Regel ausgenommen? Kann ich so den eigentlichen Sinn dieser Verordnung noch ernst nehmen oder hat dieses Gesetz nicht doch einen ganz anderen Grund?

Beitrag vom 03.04.2017 - 08:58 Uhr
Die "effektivsten" Anschläge wurden doch auf US amerikanische Airlines ausgeübt??
Aber genau die betrifft die Regel überhaupt nicht - nein es sind Arabische airlines. Welcher Terrorist wird wird eine Bombe in einer arabiachen Airline zünden? Da hätten zumindest die Auftraggeber große Schwierigkeiten Täter zu finden.
Noch deutlicher kann man seine versteckten Ziele nicht formulieren.

Naja da sprechen aber die ganzen Selbstmord Attentäter auf den Märkten in der arabischen Welt eine andere Sprache.
Aber mit den versteckten Zielen haben Sie nicht ganz unrecht, nämlich hier gegen die USA wettern.

Beitrag vom 03.04.2017 - 00:01 Uhr
Die "effektivsten" Anschläge wurden doch auf US amerikanische Airlines ausgeübt??
Aber genau die betrifft die Regel überhaupt nicht - nein es sind Arabische airlines. Welcher Terrorist wird wird eine Bombe in einer arabiachen Airline zünden? Da hätten zumindest die Auftraggeber große Schwierigkeiten Täter zu finden.
Noch deutlicher kann man seine versteckten Ziele nicht formulieren.



Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 07/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden