Codeshare nach Australien
Älter als 7 Tage

Air France fliegt mit Singapore Airlines fremd

Air France Boeing 787-9
Air France Boeing 787-9, © Air France-KLM

Verwandte Themen

PARIS - Allianzen außerhalb der Allianzen liegen diesen Sommer voll im Trend. Jetzt vernetzen sich mit Air France-KLM und Singapore Airlines zwei Schwergewichte aus den konkurrierenden Airlinesystemen SkyTeam und Star Alliance. Auch Lufthansa wird in nächster Zeit öfter fremdfliegen.

Seit 2012, als Qantas zugunsten einer neuen Allianz mit Emirates alle Codeshare-Verträge mit Air France-KLM aufkündigte, suchte Air France-KLM einen neuen Partner für Flüge nach Australien. Diese Rolle übernimmt nun Singapore Airlines.

Ein Codeshare, der ab 27. April greifen soll, werde Passagieren von Air France unter AF-Flugnummer mit Singapore Airlines die Weiterreise von Singapur nach Melbourne und Sydney ermöglichen, teilte Singapore Airlines am Donnerstag mit. Die Tochter Silk Air erweitere das Air-France-Flugnetz um Kuala Lumpur, Penang und Phuket.

Der Verbund mit Singapore Airlines "wird Air-France-Passagieren zu deutlich einfacheren Verbindungen nach Australien verhelfen", sagt Patrick Roux, der bei Air France-KLM die Beziehungen zu Allianzen und Partnerairlines koordiniert.

Im Gegenzug verdichtet Singapore Airlines ihre Europa-Anschlüsse, indem die Gesellschaft das SQ-Kürzel auf zehn Anbindungen von Air France setzt, die in Paris starten.

Lufthansa schert aus

Für Codeshare-Verträge außerhalb der eigenen Reihen müssen Airlines meist eine Genehmigung ihrer Hausallianz einholen. Bis letztes Jahr stand vor allem Star Alliance im Ruf, das Prinzip der Bündnistreue streng auszulegen. Der Codeshare zwischen Air France und Singapore Airlines hatte fast ein Jahr Vorlaufzeit.

Neben Singapore Airlines schert mit Lufthansa eine weitere Kernairline aus dem Star-Alliance-Verbund aus und das gleich mehrfach.

Ein gerade verabredeter Codeshare mit Cathay Pacific aus der Oneworld-Allianz wird Passagieren von Lufthansa, Swiss und Austrian ab Monatsende über Hongkong nahtlose Weiterreisen nach Sydney, Melbourne, Cairns und Auckland verschaffen. So will Lufthansa Passagiere von Emirates zurückgewinnen.

Parallel dazu entwickelt Lufthansa ihre noch jungen Flugpartnerschaften mit Etihad Airways und deren indischer Beteiligung Jet Airways weiter.
© aero.de | Abb.: Airbus | 13.04.2017 15:07


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden