Neuer Direktor
Älter als 7 Tage

Luis Monreal soll Lufthansa in Lateinamerika voranbringen

Lufthansa Boeing 747-8I Tail
Lufthansa Boeing 747-8, © Lufthansa

Verwandte Themen

BUENOS AIRES – Ein Spanier soll die Lufthansa in Lateinamerika groß machen: die Airline hat Luis Monreal zum neuen Generaldirektor für Argentinien, Bolivien, Chile, Paraguay und Uruguay ernannt. Lufthansa wittert in Argentinien, das seinen Airlinemarkt gerade öffnet, Chancen auf mehr Passagiere.

"In den 60 Jahren, in denen wir in Argentinien aktiv sind, hat sich die Lufthansa als beste Option für Flüge zwischen Argentinien und Europa etabliert", sagte Monreal auf der Pressekonferenz zu seiner Amtseinführung, "wir bieten einen hochwertigen Service zu einem exzellenten Preis-Leistungsverhältnis."

Etwa 200.000 Passagiere fliegt die Lufthansa jährlich zwischen Frankfurt und Buenos Aires. Der Wunsch, das Geschäft in dem südamerikanischen Land weiter zu entwickeln, fällt in eine Zeit, in der Aufbruchstimmung auf dem argentinischen Flugverkehrsmarkt herrscht. 

Die Nationale Luftfahrtverwaltung (ANAC) hat 2016 eine vorsichtige Öffnung des Marktes für mehr Wettbewerb eingeleitet. Die europäische Günstigairline Norwegian hat mit Norwegian Air Argentina bereits eine Dependence in Buenos Aires eröffnet und ein AOC beantragt. Mit Flybondi formiert sich ein weiterer Wettbewerber.

Zugleich ist das Ziel, Lufthansa angesichts neuer Konkurrenz auf dem argentinischen Markt als feste Größe zu positionieren, Teil eines umfassenden Plans. "Die Strategie besteht darin, die Präsenz der Lufthansa in Lateinamerika zu erhöhen", sagte Monreal.

Insgesamt bietet die Lufthansa derzeit 73 Flüge zwischen Lateinamerika und Europa an – sie ist in 13 lateinamerikanischen Städten und neun Ländern präsent. Vor seinem Wechsel nach Buenos Aires war Luis Monreal fünf Jahre lang Generaldirektor der Lufthansa in Holland.
© aero.de (boa) | Abb.: Lufthansa | 05.07.2017 08:21

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 05.07.2017 - 17:40 Uhr
"Präsent sein" heißt eine Repräsentation zu haben wie ein Stadtbüro o ä. Die Codeshares wären 40+
Beitrag vom 05.07.2017 - 15:37 Uhr
Es ist ja die Rede von anbieten und daher denke ich das es sich um die codeshares handelt die ja auch unter LH Flugnummer fliegen.
Oder war das eine indirekte Strecken neueröffnungs Offensive der LH?
Wobei ich das ja eher nicht glaube, da zuletzt CCS eingestellt wurde und Venezuela nicht das einzige Land in Südamerika mit Devisen Problemen ist.
Beitrag vom 05.07.2017 - 14:27 Uhr
Weiß gerade jemand aus dem Stehgreif, welche 13 Städte, bzw. 9 Länder das sind? Arg - Buenos Aires, BR - Sao Paulo und Rio, Bogota, Mexico City, Panama City ... Dann hört es bei mir auf, sind zum. Direktflüge.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden