"Offensichtlicher Komplott"
Älter als 7 Tage

Ryanair wittert abgekartetes Spiel um Air Berlin

Ryanair Boeing 737-800
Ryanair Boeing 737-800, © Ingo Lang

Verwandte Themen

BERLIN - Ryanair grätscht in eine mögliche Übernahme von Air Berlin durch Lufthansa. Man habe beim Bundeskartellamt und bei der EU-Wettbewerbskommission Beschwerde eingelegt - wegen des "offensichtlichen Komplotts" zwischen der deutschen Regierung, Lufthansa und Air Berlin, teilte Ryanair mit.

"Diese künstlich erzeugte Insolvenz ist offensichtlich aufgesetzt worden, damit Lufthansa eine schuldenfreie Air Berlin übernehmen kann und dies widerspricht sämtlichen Wettbewerbsregeln von Deutschland und der EU", teilte der Billigflieger auf seiner Homepage mit. Auch die Bestimmungen zu staatlichen Beihilfen würden ignoriert.

Air Berlin hatte am Dienstag Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt, der Flugbetrieb ist durch einen Kredit des Bundes noch für etwa drei Monate gesichert. Jetzt gehen die Sanierungsbemühungen für die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft weiter.

Vorstandschef Thomas Winkelmann verhandelt mit Lufthansa und weiteren Interessenten über einen Verkauf von Teilen der Airline.
© dpa-AFX, aero.de | Abb.: Flughafen Memmingen | 16.08.2017 08:24

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 16.08.2017 - 14:42 Uhr
@jasonbourne,

Etihad versuchte soviel wie möglich AB herauszuholen.
Hogan hat die Karre in den Sand gesetzt.
Sollte Etihad jetzt alles - wie in Italien - den "Strandräubern" überlassen oder noch Absprachen treffen?
Jetzt ist Eihad nur noch ein Gläubiger...
Beitrag vom 16.08.2017 - 11:35 Uhr
Jetzt macht es auch Sinn das Eurowings Langstrecken von Köln nach München verlagert wenn man demnächst die Langstrecken der AB in DUS übernimmt.

Die Sache ist von vorne bis hinten durchgeplant, Hut ab vor Herrn Spohr wenn das Ganze aufgeht.

Was FR angeht, die sind ja nur beleidigt weil sie Aer Lingus nicht übernehmen durften....
Beitrag vom 16.08.2017 - 11:04 Uhr
Da hat Ryanair tatsächlich einmal Recht!
Der Fall stinkt erheblich!

Air Berlin, ein Englisches Unternehmen mit Zweigniederlassung in Berlin bekommt Steuergelder damit die Lufthansa das ganze billig Übernehmen kann!
Super!
Wenn Etihad hier nicht die Zahlung unter Absprache mit Lufthansa eingestellt hat dann heiße ich Hase...... (einen Tag vorher hatte Lufthansa noch umfangreiche Kooperationen mit Etihad veröffentlich und einen Tag später stellt Etihad die Zahlungen an Air Berlin ein- Air Berlin wird jedoch von einem Lufthansa Manager geführt? Sicherlich könnte man hier über Lufthansa auf Etihad Druck ausüben sich an die Versprechungen zu halten - aber so ist die Lösung für Lufthansa viel besser. Etihad ist raus und der Steuerzahler kommt für den Schaden auf, das ist immer die "beste Lösung" bei privaten Unternehmen, vor allem wenn sie nicht mal Deutsch sind.....)


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 08/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden