Mehr Staatsgeld
Älter als 7 Tage

Regierung verlängert Brückenkredit für Alitalia

Alitalia Airbus A330
Alitalia Airbus A330, © Alitalia

Verwandte Themen

ROM - Alitalia wird mit weiteren Millionen vom Staat am Leben gehalten: Die Regierung in Rom verlängert den Brückenkredit für die Pleite-Fluglinie.

Der Ministerrat beschloss am Freitag, bis September nächsten Jahres 300 Millionen Euro zusätzlich zuzuschießen, um die Fluglinie am Leben zu erhalten, wie die Regierung mitteilte.

Anfang Mai hatte der Staat der Fluglinie einen sechs Monate langen Kredit von etwa 600 Millionen Euro zugestanden, nachdem die ehemalige Staatslinie Insolvenz angemeldet hatte. Eigentlich endete kommenden Montag die Frist für verbindliche Angebote für Alitalia. Interesse hatte auch die Lufthansa bekundet.

Die italienische Fluglinie steckt seit Jahren in der Krise und hielt sich wie Air Berlin nur mit Geldspritzen der arabischen Etihad in der Luft.
© dpa-AFX | 13.10.2017 20:59

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 15.10.2017 - 17:52 Uhr
Die Frage sollte lauten “wieviel ist von der ersten Tranche verbraucht?”!
Denn nach Zeitungsberichten, kann sich Alitalia fast selbst erhalten, es werden ja sogar neue Langstrecken Routen für kommenden Sommer angestrebt.
Also abwarten, der Kredit scheint größtenteils als Garantie gewährt worden sein.
Aber, alles Nachrichten aus italienischen Medien.
Beitrag vom 15.10.2017 - 14:05 Uhr
das Geld dazu gibt's ja für umme von der EZB, dadurch entstehen solche "untoten" Firmen.
Beitrag vom 15.10.2017 - 08:46 Uhr
Hat eigentlich mal jemand aufaddiert wieviel Staatsgelder inzwischen in diese Airline gepumpt wurden? Das geht doch seit zig Jahren so.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden