Arbeitskampf
Älter als 7 Tage

Wiener Eurowings-Europe-Belegschaft wählt Betriebsrat

Eurowings Europe Airbus A320-214
Eurowings Europe Airbus A320-214, © Michael Lassbacher

Verwandte Themen

WIEN - Mitarbeiter des Lufthansa-Flugbetriebs Eurowings Europe sind an verschiedenen Standorten dabei, sich zu organisieren. Sie wollen bessere Tarifbedingungen durchsetzen.

Die Belegschaft in Wien ist am 2. November dazu aufgerufen, in einer öffentlichen Personalversammlung einen Betriebsrat zu wählen. Das berichten Quellen, die nicht genannt werden möchten, aero.de.

Auch in Spanien haben sich demzufolge bereits einige Eurowings-Europe-Mitarbeiter der Pilotengewerkschaft SEPLA angeschlossen.
© aero.de (boa) | 30.10.2017 14:16

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 01.11.2017 - 19:11 Uhr
EUROWINGS ist ein GOLEM
Beitrag vom 01.11.2017 - 17:23 Uhr
@gpower und rasch

OK, erwischt... Rein rechtlich heute haben Sie recht.

Meine Beobachtung, dass Interessen von Leiharbeitern in Betrieben suboptimal vertreten werden, stammen aus den letzten Jahren, also zB vor den Gesetzesänderungen im April dieses Jahres.

De jure dürfen Leiharbeiter in der Tat den Betriebsrat mit wählen. De fakto ist die Beteiligung eher gering.
De fakto ist daher auch die Motivation eines Betriebsrats sich für Leiharbeiter einzusetzen eher gedämpft. Gerade wenn man bedenkt, dass Leiharbeiter in der Vergangenheit oft als taktische innere Konkurrenz gegen die Stammbelegschaft gerichtet eingesetzt wurde.

Der Einwand ist aber korrekt:
Die rechtliche Lage Nov 2017 ist eine andere.
Beitrag vom 01.11.2017 - 15:57 Uhr
@EricM
Es ist falsch das der Betriebsrat nicht die Leiharbeitnehmer vertritt! Wenn sie länger als drei Monate im Betrieb sind, können sie sogar wählen. Insofern hat der Leiharbeitnehmer sogar zwei Betriebsräte. Der Betriebsrat vertritt alle AN eines Betriebes. Das bedeutet nicht das alle gleichbehandelt werden. Wenn es also zu betrieblichen Entgeltregelungen kommt, könnten auch Leiharbeitnehmer etwas abbekommen. Praktisch stellt sich das dann schwierig dar weil die LAN`s ja nicht im Personalsystem verankert sind und der Wille oft gering ist…

@amikino
Eine Gewerkschaft ist nicht gerecht. Sie ist eine Interessenvertretung ihrer Mitglieder. Wenn LAN’s Gewerkschaftsmitglieder wären und ihre Stimme erheben würden, würden auch Ihre Interessen vertreten (Ich gebe zu ein etwas theoretischer Ansatz, iss aber so).


Dieser Beitrag wurde am 01.11.2017 16:01 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 11/2018

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden