Jahreszahlen
Älter als 7 Tage

Wizz Air holte Air Berlin ein

Wizz Air Airbus A320
Wizz Air Airbus A320, © Airbus

Verwandte Themen

BUDAPEST - Im Jahr 2017 flogen mit der ungarischen Günstigairline so viele Fluggäste wie mit Air Berlin im letzten vollen Betriebsjahr vor der Insolvenz.

Insgesamt stiegen bei Wizz Air im vergangenen Jahr 28,3 Millionen Fluggäste ein, 24,1 Prozent mehr als 2016. Zudem erhöhte sich die Auslastung ihrer Flugzeuge um weitere 2,3 Punkte auf 91,4 Prozent.

Kurz vor Jahresende finalisierte Wizz Air über ihren Co-Eigner Indigo bei Airbus eine weitere Neubestellung von 146 Flugzeuge der Reihe A320neo (72) und A321neo (74) zu einem Listenpreis von über 17 Milliarden US-Dollar. Damit hält Wizz Air bei Airbus derzeit 282 offene Lieferpositionen.

Zum Jahresende 2017 umfasste Wizz Airs Flotte 88 Flugzeuge der Reihe Airbus A320, davon 64 A320 und 24 A321.

Im Sommer 2017 gründete die Wizz Air ihre erste Auslandstochter. Mit der Wizz Air UK rüstet sich die ungarische Günstigairline für die Zeit nach dem Ausstieg Großbritanniens aus der EU. Betriebsbasis der neuen Airkine ist der Flughafen Luton nahe London. Luton ist gleichzeitig die erste Basis der Wizz außerhalb von Osteuropa.

Aktuell bedient Wizz Air von 27 Basen über 550 Routen zu 144 Zielen in 43 Ländern Europas, dem Kauaksus und im Nahen Osten.
© aero.at | 04.01.2018 10:58

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 04.01.2018 - 14:04 Uhr
Stakeholder von Wizz Air ist "Indigo Partners", zur Fluggesellschaft "IndiGo" hat Wizz Air keine Verbindung.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

21.07. 13:56
Emirates

FLUGREVUE 07/2018

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden