Hawaiian Airlines
Älter als 7 Tage

Airbus verliert letzten Abnehmer für A330-800

Airbus A330-800
Airbus A330-800, © Airbus

Verwandte Themen

HONOLULU - Der einzige verbliebene Kunde des Airbus A330-800 fühlt sich mit dieser Rolle nicht mehr wohl. Airbus braucht wahrscheinlich einen Plan B für die ersten Serienflugzeuge.

Hawaiian Airlines löst nach Informationen von "Leeham News" einen Vertrag über sechs A330-800 auf und wird ihre Flottenplanung auf die Boeing 787-9 ändern.

Hawaiian überlege, ob die A330neo "das richtige Flugzeug für uns ist" oder die Boeing 787 nicht doch besser geeignet wäre, distanzierte sich Airlinechef Mark Dunkerly gegenüber "CNN Money" Ende 2017 erstmals öffentlich von dem Auftrag. Boeing habe "hochinteressante Alternativen" im Angebot.

Die A330-800 war ohnehin nicht die erste Wahl der Airline - Hawaiian wich Ende 2014 von der A350-800 auf die A330-800 aus, nachdem sich abzeichnete, dass Airbus die Kurzausführung der A350 nicht realisieren wird.

Hawaiian wollte die Kurswende in der Flottenplanung gegenüber US-Medien weder bestätigen noch dementieren. Die enorme Reichweite der 787-9 könnte Hawaiian Airlines für Nonstop-Flüge nach Europa nutzen.

Airbus stellt gerade den ersten Prototypen der A330-800 fertigt. Der 250-Sitzer schafft Distanzen von bis zu 8.150 Meilen und soll der größeren A330-900 Mitte 2018 in die Flugerprobung folgen. Geplante Seriennummern könnten als VIP-Flugzeuge oder für die militärische Nutzung alternativ vermarktet werden, heißt es aus dem Airbus-Umfeld.
© aero.de, Flug Revue | 22.02.2018 09:36

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 23.02.2018 - 16:10 Uhr
Als Hawaian den A350-800 bestellt hat, war z.B. eine der Ideen, irgendwann mal damit nach Europa zu fliegen. Dann hat sich Hawaian für die kleinere A330-800 entschieden, statt für die A330-900. OK, damals war die 251t Version noch nicht klar, eine Wechseloption werden die mit Sicherheit herausgehandelt haben. Wenn das Gerücht stimmt, haben sie sich jetzt mit der 787-9 für die Größenordnung der ursprünglichen Bestellung entschieden, und angeblich hat Boeing einen super Preis gemacht. Offiziell sagen sie, sie hätten nichts unterschrieben. Im Moment fliegen sie nicht nach Europa, und im Moment haben sie als größtes Gerät A330-200. Und ob sie einen A350-800 bzw. eine 787-9 aus Europa voll bekommen (787-8 oder A330-800 wären das geringere Risiko) muss sich erst zeigen - für mich klingt das alles nach Verhandlungstaktik. Ich bin gespannt, was dabei herauskommt.
Beitrag vom 23.02.2018 - 11:44 Uhr
Sehr undurchsichtig die Angelegenheit. Einerseits ist verständlich wenn sich Hawaiian als Alleinkunde nicht wohl fühlt. Sie haben aber schon eine Menge A330-200 im Bestand. Ein Wechsel auf B787 wäre möglich aber bringt neue Nachteile.

Airbus muß, wenn sie die A330-800 nicht abschreiben wollen, kurzfristig unbedingt neue Kunden bringen bzw. Alte bei der Stange halten. Dazu wäre ein "finanzielles Entgegenkommen" ein Anreiz auf den der Kinde vielleicht auch mit dem ganzen Verlautbarungen hinzielt.
Beitrag vom 23.02.2018 - 10:32 Uhr
Stornierung wird von Hawaian nicht bestätigt.
 https://www.flightglobal.com/news/articles/hawaiians-a330-800-order-remains-in-place-for-now-446147/


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden