A320neo
Älter als 7 Tage

Airbus kann mit Großauftrag von SAS rechnen

SAS Airbus A320neo
SAS Airbus A320neo, © Airbus

Verwandte Themen

STOCKHOLM - SAS startet die zweite Stufe ihres Erneuerungsplans. Erstmals wird der skandivanische Lufthansa-Partner dabei auf nur einen Hersteller setzen. "Wir sprechen mit Airbus über einen weiteren Auftrag für die A320neo", teilte SAS am Dienstag in Stockholm mit. Es geht um 50 Flugzeuge.

SAS steigt von derzeit noch 67 Boeing 737NG komplett auf die A320neo um. Sechszehn A320neo fliegen bereits bei SAS, 14 weitere folgen bis 2019.

"Wir werden etwa 50 weitere Flugzeuge benötigen", bestätigte SAS nun gleichlautende Gerüchte. Ziel ist demnach eine "einheitliche Flotte".

SAS konnte zum Beginn des laufenden Geschäftsjahres 2017/18 ihren operativen Verlust von 69 auf 27 Millionen Euro eindämmen. Eine in Irland gemeldete Tochter soll die Kosten weiter senken. Bisher betreibt SAS an der Basis London-Heathrow vier Airbus A320neo unter irischer Flagge.

Zur Erneuerung der Langstreckenflotte hat SAS acht Airbus A350-900 bestellt. Die ersten drei A350-900 sollen im Geschäftsjahr 2019/20 zur Flotte stoßen, fünf weitere 2020/21 folgen.
© aero.de | Abb.: Airbus | 27.02.2018 11:17

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 27.02.2018 - 19:40 Uhr
Interessant; wieso wird nicht zuerst geschaut wo Kosten eingedämmt werden können?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden