Boeing 787-9
Älter als 7 Tage

Hawaiian Airlines sagt Airbus sechs A330-800 ab

Airbus A330-800
Airbus A330-800, © Airbus

Verwandte Themen

HONOLULU - Hawaiian Airlines steigt aus einem Deal mit Airbus aus: statt sechs A330-800 will die Airline lieber zehn Boeing 787-9. Damit springt der letzte Kunde der kurzen A330neo ab.

Die A330-800 war zweite Wahl - nachdem sich abzeichnete, dass Airbus keine A350-800 bauen wird, wich Hawaiian Airlines Ende 2014 auf sechs A330-800 aus. Die US-Airline blieb der einzige Kunde der reichweitenstarken Kurzversion der A330neo.

Bevor sich Hawaiian aus dem Auftrag löste, habe die Airline Boeing 787-9 und A330-900 verglichen, sagte Airlinesprecher Alex Da Silva. Eine nicht-bindende Absichtserklärung zwischen Hawaiian Airlines und Boeing sieht die Lieferung von zehn 787-9 ab 2021 vor.

Hawaiian kann den Auftrag auf bis zu 20 Dreamliner ausbauen. Noch im zweiten Quartal soll der Handel stehen.

Airbus stellt gerade den ersten Prototypen der A330-800 fertig. Der 250-Sitzer schafft Distanzen von bis zu 8.150 Meilen und soll der größeren A330-900 Mitte 2018 in die Flugerprobung folgen.

"Abgesehen von größerer Reichweite bietet die A330-800 keine Skalenvorteile gegenüber der A330-900", erklärt sich Luftfahrtanalyst Björn Fehrm die Kaufzurückhaltung der Airlines. "Die Modelle sind sich einfach zu ähnlich".

Geplante A330-800 könnten als VIP-Flugzeuge oder für die militärische Nutzung alternativ vermarktet werden, heißt es aus dem Airbus-Umfeld.
© aero.de, Bloomberg News | 07.03.2018 09:20

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 09.03.2018 - 00:56 Uhr
An der stelle von Airbus würde ich eine leichte Version von der 330/800 anbieten mit Reichweiten bis 9000km und einem Mtow von ca.200 Tonnen,genau für längere transatlantische Flüge,wer braucht den Reichweiten von über 8000 Meilen?
Eine solche leicht Version würde alle interessieren die heute auf den Strecken 767 einsetzen,man könnte um ca.50 pax mehr transportieren bei etwar gleichen oder sogar niedrigeren kosten.

Das wäre ein reiner Paragraphenflieger nur mit anderen Zulassunspapieren der in der Herstellung praktisch das gleiche kostet und auch kaum konstruktive Änderungen hätte. Wenn man ihn leichter konstruieren würde käme das einer sehr großen Überarbeitung gleich die sich keinesfalls lohnt.

Airbus bietet die A330-300 ja als Regionaljet an. Eigentlich eine normale A330 nur mit geringeren MTOW. Ist kein großer Absatzerfolg. Dient. m. E. nur dazu um ihn billiger anbieten zu können ohne nach außen hin den Preis für die Normalversion zu schwächen. Techn. kann man den Regionaljet wieder auf Normalversion umrüsten. Mehr als 2 Zusatzstreben und andere Zulassungspapiere sind vermutlich nicht erforderlich.
Man braucht den Flieger ja nicht neu konstruieren,sondern nur mit geringerem Mtow zertifizieren so wie die Regionalausführung
Der ursprungliche a330 war auch nur mit 212 Tonnen Mtow konstruiert,wenn man ihn für ein ähnliches Gewicht zertifiziert kann man einiges an Flughafengebühren Sparen.
Jede Tonne mehr kostet Geld und daß ist nicht unerheblich bei zwei Landungen am Tag sind das einige Tausend €.
Heute muß eine Airlines jeden cent der eingespart werden kann auch einsparen,und daß wäre eine Möglichkeit ohne das die Kapazität des Flugzeugs geschwächt wird .
Warum ein Flugzeug fliegen das für 251Tonnen zugelassen ist und man diese Kapazitäten über den Atlantik nie braucht,so hab ich mir das gedacht ,ist ja nur ein Ansatz von mir.
Beitrag vom 08.03.2018 - 16:28 Uhr
Warum ist eigentlich der A332 höher als der A333? Man würde ja eigentlich weniger Moment brauchen. Ist hier der zusätzliche Treibstoff im Leitwerk untergebracht?

Umso kürzer der Flieger, umso grösser das Seitenleitwerk
Beitrag vom 08.03.2018 - 15:47 Uhr

_________height SeitenLW___max.height

A330-300_________8.30m_________16.94m
A330-200_(pre)___9.30m_________17.98m
A330-200_(post)__8.80m_________17.48m
A330-200F________8.80m_________16.95m
A330-900_________8.30m_________16.81m
A330-800_________8.80m_________17.92m


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 05/2018

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden