Airlines
Älter als 7 Tage

Delta plant Doppelrolle für die Boeing "797"

Delta Boeing 767-400ER
Delta Boeing 767-400ER, © Ingo Lang

Verwandte Themen

ATLANTA - Das Boeing-Konzept für ein New mid-Market Airplane (NMA) steht bei Delta weiter hoch im Kurs. Airlinechef Ed Bastian signalisiert die Bereitschaft, Erstkunde eines "797"-Programms zu werden. Delta will mit dem NMA gleich zwei Muster ihrer Flotte ersetzen - und braucht dafür rund 100 Flugzeuge.

"Wir haben mit Boeing über eine mögliche Beteiligung als Erstkunde gesprochen", sagte Bastian vor Medienvertretern in Washington. Eine 797 könnte die Nachfolge der Teilflotten 757-300 und 767 antreten, die Delta in den 2020er Jahren ersetzen wird.

Boeing plant laut Insidern eine 797-6X mit 228 Passagieren und einer Nonstop-Reichweite von 5.000 Seemeilen, sowie eine 797-7X mit 268 Sitzen und 4.200 Seemeilen Reichweite. Derzeit setzt Delta sechzehn 757-300 mit 234 Sitzen und neunundsiebzig 767-300ER sowie 767-400ER mit 208 bis 261 Sitzen in ihrem System ein.

Die Idee eines Hightech-Nachfolgers der 757 verfängt bei mehreren Airlines: neben Delta meldete auch United Interesse an. Ein offizieller Programmstart könnte im Juli auf der Farnborough Airshow erfolgen. In dieser Woche haben die drei großen Triebwerksbauer ihre Antriebskonzepte für eine 797 bei Boeing eingereicht.

Airbus prüft parallel, die Reichweite der A321LR zu steigern, um mit einer A321XL mit der 797 mitzuziehen.
© aero.de | Abb.: Ingo Lang | 28.06.2018 09:57

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 29.06.2018 - 16:57 Uhr

Der A321lr hat in einer LR config ca. 170 Sitze. Das sind deutlich weniger als in der B757-300 und er ist auch 3m kürzer als die -200.

Die 757-300 hat fast genauso viel Reichweite wie ein A321 ohne LR. Die 757-200 wird auf Langstreckenflügen von US-Fluggesellschaften mit kaum mehr als 170 Sitzplätzen geflogen.

Falls Boeing die 797 baut, heißt das implizit, ein neuartiges Triebwerksdesign (E-Fan + Generator) ist auf absehbare Zeit nicht erhältlich. Kündigt Airbus ein solches Flugzeugmuster im Single-Aisle Bereich an, sieht es schlecht aus für die 797.

Boeing hat schon einmal den Fehler einer 2+3+2 Bestuhlung gemacht. Nur ein Sitz mehr für einen zusätzlichen Gang.

Die -300 spielt überhaupt keine Rolle, die -200 war die mit abstand meistgebaute version.
Mit deisen 170 pax fliegt man heute aber nicht mehr rum,
daher ist MOM eben irgendwo zw. 200 und 300, halt da wo A330 und B787 die Lücke haben.
Zumal die -8 zu teuer und quasi ein Waise ist, und die A338 sich nicht verkauft weil wesentlich weniger effizient als A339, besteht im Grunde eine riesen Lücke
zw. A321/B737-10 und A339/B789. Sowohl Reichweiten als auch Kap. technisch gesehen.
Boeing ist mit der 87 beim ersatz der 67 wohl einfach übers ziel rausgeschossen, wie hieß es so schön:
87 ist zuviel Flugzeug für Transatlantik.

Die 67 hat den A300 und auch den A310 kalt gestellt, bis sie der A330 zum Opfer viel.
Heute ist das design 40 Jahre alt und wäre ohne Frachter und v.a. ohne den zugeschanzten KC46 auftrag längst tot.

Die Grundfrage bleibt: Wieviel verliere ich, wenn ich auf dieses 6-10h missionen mit einer A330neo bzw. B787 fliege, und rechnet sich das dafür ein eigenes Modell anzuschaffen?
Zwischen 200 und 300 Pax schaut es nämlich auf der Strecke eng aus,
ein A321lr kommt nicht auf 200 Pax und auch nicht auf die Reichweite.

Die B787 kann im Prinzip 16h fliegen, irgendwo um 14000km reichweite,
bringt es das einen Flieger zu bauen der auf 6000-8000km optimal fliegt?
Ist sowas 5% besser als eine B787, oder ein A330neo? Oder 10%?
Beitrag vom 29.06.2018 - 15:59 Uhr

>> Boeing hat schon einmal den Fehler einer 2+3+2 Bestuhlung gemacht. Nur ein Sitz mehr für einen zusätzlichen Gang.

Wieso sollte das ein Fehler gewesen sein?

Immerhin verkaufte sich die B 767 gegenüber seinen Konkurrenten A 300 zur damaligen Zeit viel besser.

Ich möchte losen!

Die am meistverkaufte Variante mit mehr als der Hälfte aller gebauten 767 war die 300ER.
Diese besass eine 3000km grössere Reichweite als die A300-600R.

Dieser Beitrag wurde am 29.06.2018 16:00 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 29.06.2018 - 15:35 Uhr

>> Boeing hat schon einmal den Fehler einer 2+3+2 Bestuhlung gemacht. Nur ein Sitz mehr für einen zusätzlichen Gang.

Wieso sollte das ein Fehler gewesen sein?

Immerhin verkaufte sich die B 767 gegenüber seinen Konkurrenten A 300 zur damaligen Zeit viel besser.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 07/2018

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden