Arbeitskampf
Älter als 7 Tage

Britische Ryanair-Piloten erwägen Streik

Ryanair Boeing 737-800
Ryanair Boeing 737-800, © Ryanair

Verwandte Themen

LONDON - Die britische Pilotengewerkschaft Balpa sieht die Verhandlungen mit dem Ryanair-Management in eine Sackgasse laufen. Sie erwägt, ebenfalls zum Streik aufzurufen.

Insidern zufolge sprechen die Verhandlungsführer auf Gewerkschaftsseite von einer Sackgasse - eine Einigung darüber, wie das Ryanair-Management den Forderungen der Piloten entgegen kommen kann, scheint demnach in weiter Ferne.

Beide Seiten wollen der Agentur "Bloomberg" zufolge weiter verhandeln, gleichzeitig erwägt die Gewerkschaft jedoch eine Urabstimmung über einen möglichen Streik.

Erst im Januar hat Ryanair die Gewerkschaft Balpa als Verhandlungspartner anerkannt. Seitdem sind die beiden Parteien in entscheidenen Punkten nicht weiter gekommen - etwa bei der Forderung, alle Piloten direkt anzustellen.

Ein Viertel der Ryanair-Piloten und -Flugzeuge sind im Vereinigten Königreich stationiert. Ryanair musste in den vergangenen Wochen bereits über 600 Flüge streichen. Piloten und Bordpersonal in Irland, Italien, Spanien, Belgien und Portugal haben tageweise die Arbeit niedergelegt. Auch deutsche und schwedische Ryanair-Piloten haben für Streik gestimmt.
© aero.de (boa), Bloomberg | 02.08.2018 13:46


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

FLUGREVUE 10/2018

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden