Verkehrszahlen
Älter als 7 Tage

München gibt Lufthansa Rückenwind

FRANKFURT - Ein reißender Ticketabsatz und die Übernahme von Air-Berlin-Teilen haben die Lufthansa auch im Ferienmonat Juli kräftig angetrieben.

Knapp ein Jahr nach der Pleite von Air Berlin beförderte die Kranich-Linie samt ihren Töchtern wie Swiss, Austrian Airlines und Eurowings knapp 14,2 Millionen Fluggäste und damit 8,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie der Dax-Konzern am Donnerstag in Frankfurt mitteilte.


Passagiere und Auslastung des Lufthansa-Konzerns ©  aero.de
Dabei legten alle Airlines des Konzerns zu. Die Auslastung der Maschinen verschlechterte sich jedoch um 0,1 Prozentpunkte auf 86,3 Prozent.

Den stärksten Zuwachs verbuchte Lufthansa am Drehkreuz München um 9,0 Prozent auf 2,4 Millionen Juli-Passagiere. Lufthansa zog 2018 fünf Airbus A380 von Frankfurt nach München um. Hintergrund ist auch ein Gebührenstreit mit der Fraport AG. In München stationiert Lufthansa bisher zudem alle A350-900.

Im Frachtgeschäft ging es erneut abwärts. Trotz eines vergrößerten Angebots sank die Verkehrsleistung um 2,9 Prozent auf 904 Millionen Tonnenkilometer. Die Auslastung der Frachträume verschlechterte sich um 3,1 Prozentpunkte auf 64,1 Prozent.
© dpa-AFX, aero.de | 09.08.2018 14:08


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 07/2018

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden