Marktwandel in Kanada
Älter als 7 Tage

WestJet und Swoop suchen ihren Kurs

Swoop Boeing 737
Swoop Boeing 737, © Swoop

Verwandte Themen

CALGARY - Nach nur einer Saison streicht WestJet ihre Verbindungen von Calgary und Vancouver nach Mexiko-Stadt wieder aus dem Flugplan. Die Airline spart - und arbeitet an der Umsetzung einer neuen "high fare - low fare" Strategie, mit der sie Passagiere aller Einkommensklassen an Bord holen will.

Die neuen Verbindungen hatte WestJet erst im März 2018 an den Start gebracht. Wie das Portal "a21" nun berichtet, ist die Einstellung Teil von Sparmaßnahmen, die WestJet momentan durchführt.

WestJet hat sich 2018 auf ein Wagnis eingelassen, mit dem sie versucht, aufstrebende Ultrabilligflieger wie Flair Airlines in Zaum zu halten: Swoop. Die neue Marke verkauft sich selbst als "Robin Hood" der Airlines und hat es vor allem auf preisbewusste Selbstzahler abgesehen.

Swoop fliegt bisher zehn Ziele in den USA und in Kanada an - ab der zweiten Jahreshälfte soll die Airline ihr Netz auf den Süden der USA, Lateinamerika und die Karibik ausweiten.

"Wenn wir im Juni alle Genehmigungen beisammen haben, werden wir unsere südlichen Ziele in den USA, Mexiko und vermutlich auch der Karibik bekanntgeben," sagte WestJets stellvertretender Chef für Strategieentwicklung Bob Cummings. Stand August 2018 sind diese Flüge noch nicht im Angebot.

Spagat zwischen Billigflug und Premiumanbieter

WestJet macht eine spannende Phase des Wandels durch. Neben der Gründung von Swoop versucht die Airline, sich besser im Premium-Segment und auf der Langstrecke zu positionieren. Der Air-Canada-Konkurrent arbeitet mit Delta, Easyjet und Norwegian zusammen.

Parallel dazu haben sich die WestJet-Angestellten gewerkschaftlich organisiert. Im Mai haben sich WestJet und die Pilotengewerkschaft ALPA darauf geeinigt, die Verhandlungen mit Hilfe eines Mediators zu einem für beide Seiten befriedigenden Ende zu bringen.

Höhere Lohnkosten muss die Airline dabei einplanen. WestJet hat im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres zum ersten Mal seit 13 Jahren eine negative Bilanz vorgelegt und im Frühjahr den Chef getauscht.

Die Verbindung nach Mexiko ist trotz der eingestellten Routen nach Mexiko-Stadt für WestJet-Kunden dennoch nicht gekappt. Von Calgary und Vancouver aus gelangen sie mit der Codeshare-Partnerin Aeroméxico weiter dorthin.

Darüber hinaus hat WestJet weiterhin 36 Ziele nach Mexiko und in die Karibik im Programm.
© aero.de (boa) | Abb.: WestJet | 02.09.2018 09:28


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden