Airbus A320neo
Älter als 7 Tage

13 Flugzeuge und viel Ärger für Lufthansa

Lufthansa Airbus A320neo
Lufthansa Airbus A320neo, © Lufthansa

Verwandte Themen

FRANKFURT - Trotz unausgereifter Triebwerke und verspäteter Auslieferungen hat Lufthansa 27 Airbus A320neo und A321neo nachbestellt. Dennoch wächst bei dem Erstbetreiber die Unzufriedenheit mit dem Spritspar-Airbus. Von Normalbetrieb ist Lufthansa in der 13 Flugzeuge großen Teilflotte weit entfernt.

"Der finanzielle Schaden ist insbesondere durch die vielen Ausfälle und Standzeiten erheblich, weil unsere operative Stabilität darunter leidet", sagte Lufthansa-Chefstratege Detlef Kayser dem "Spiegel" (aktuelle Ausgabe).

Airbus hat Lufthansa erst die Hälfte der bis jetzt vereinbarten Flugzeuge geliefert, rechnete Lufthansa-Chef Carsten Spohr im August vor. Die Flieger absolvierten bisher zudem nur jede zweite der angesetzten Flugstunden. Laut Kayser berät ein Krisenstab weiterhin einmal pro Woche über die aktuelle Flottensituation.

Anfangs vertrugen Pratt & Whitney Getriebefans Hitze nicht und irritierten Piloten mit fehlerhaften Warnmeldungen. Es folgten Metallpartikel im Ölkreislauf, leckende Dichtungen und vorzeitige Abnutzung der Brennkammern. Zuletzt zwangen Vibrationen Lufthansa-Piloten zur Abschaltung von Triebwerken im Flug.

"Die Ursache ist nach wie vor unklar", kommentierte Kayser das jüngste Problem. Laut Pratt & Whitney sind nur zwei Prozent der aktuellen Serientriebwerke von Vibrationen betroffen.

Andere Airlines verzichteten wegen der Triebwerksprobleme im Sommer komplett auf neue A320neo. Der US-Billigflieger Spirit Airlines brach nach fünf A320neo die Auslieferungen ab und will erst gegen Jahresende neue Flugzeuge abnehmen. "Das ist eine sehr unbefriedigende Situation", sagte Airlinechef Robert Fornaro.

Lufthansa plant nach der Neubestellung mit 149 A320neo und A321neo - die Hälfte der Flugzeuge wird mit dem Alternativtriebwerk CFM LEAP-1A geliefert.
© aero.de | Abb.: Lufthansa | 01.10.2018 09:59

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 02.10.2018 - 23:36 Uhr
Ja, die Lage bessert sich aber anstatt 22 bis dato fliegen LH z.ZT. nur 13 neo. Bis JE waren mal 26 geplant. Die maintenace von LH ist so gut, dass einige Probleme bei den Anderen hier nicht auftreten, muss aber gemacht werden. Die alten mit CFM 56 schaffen so um 2.000 Zyklen pro Jahr. Das ist eine Orientierung Größe
Das macht 166/Monat
September
D-AINA 179
D-AINB 193
D-AINC 175
D-AIND 171
D-AINE 186
Beitrag vom 02.10.2018 - 17:04 Uhr
Aktuell fliegen die 13 Flieger Tag für Tag ihr volles Programm von 3-4 Umläufen??

Nein, das tun sie nicht. Alleine heute stehen zwei Flieger wegen Defekten rum. Von 13! Ich finde auf die Schnelle keinen Tag, an dem nicht mindestens ein neo AOG war.

de facto kann diese Flotte nicht voll geplant und schon gar nicht geflogen werden. Und das ist teuer und belastet das Ergebnis ganz massiv.
Beitrag vom 02.10.2018 - 15:43 Uhr
Ja, die Lage bessert sich aber anstatt 22 bis dato fliegen LH z.ZT. nur 13 neo. Bis JE waren mal 26 geplant. Die maintenace von LH ist so gut, dass einige Probleme bei den Anderen hier nicht auftreten, muss aber gemacht werden. Die alten mit CFM 56 schaffen so um 2.000 Zyklen pro Jahr. Das ist eine Orientierung Größe


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2018

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden