Flug JT-610
Älter als 7 Tage

Indonesien lässt alle Boeing 737 MAX 8 checken

Thai Lion Air Boeing 737 MAX 9
Thai Lion Air Boeing 737 MAX 9, © Boeing

Verwandte Themen

JAKARTA - Lion Air hat nach dem Absturz einer Passagiermaschine mit 189 Todesopfern ihren Technik-Chef entlassen. Nach indonesischen Presseberichten kam Lion Air damit einer Aufforderung der Regierung nach. Die ordnete zudem eine Überprüfung aller Boeing 737 MAX 8 im Land an.

Der Absturz einer Boeing 737 MAX 8 am Montag geht vermutlich auf technische Probleme zurück. Die verunglückte PK-LQP war erst zwei Monate alt und hatte rund 800 Flugstunden.

Den Such-Teams gelang es inzwischen, das Wrack auf dem Meeresboden ausfindig zu machen. Die Boeing soll in 32 Metern Tiefe auf dem Boden der Javasee liegen, etwa 15 Kilometer von der Küste entfernt. Die Blackboxes - die Flugschreiber mit Aufzeichnungen aus dem Cockpit - wurden bislang noch nicht gefunden.

Lion Air hat bestätigt, dass es in der Maschine bei einem Flug am Tag vor dem Unglück Probleme mit Sensorwerten gegeben hatte.


Die indonesische Regierung hat angeordnet, dass alle anderen Flugzeuge der gleichen Baureihe Boeing 737 MAX 8 gecheckt werden. Sie dürfen jedoch weiterhin fliegen. Verkehrsminister Budi Karya Sumadi kündigte zudem an, die Sicherheitsrichtlinien von Billig-Fluglinien überprüfen zu lassen.

Dem Nachrichtenportal Detik sagte er: "Billigflieger sind eine Notwendigkeit. Es ist nichts Schlimmes daran. Es geht darum, die Sicherheit zu verbessern."
© dpa-AFX, aero.de | Abb.: BASARNAS | 31.10.2018 08:31

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 31.10.2018 - 18:51 Uhr
@Jakarta Post 31.10.2018
Transportation Minister Budi Karya Sumadi said on Wednesday that the government had ordered a temporary suspension of Lion Air’s technical director Muhammad Asif as the ministry conducts its own investigation into the flight JT610 crash.

@nessie
Nicht alles für bare Münze nehmen, was die Redaktion hier raushaut.


Dieser Beitrag wurde am 31.10.2018 18:57 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 31.10.2018 - 14:32 Uhr
Lion Air hat nach dem Absturz einer Passagiermaschine mit 189 Todesopfern ihren Technik-Chef entlassen. Nach indonesischen Presseberichten kam Lion Air damit einer Aufforderung der Regierung nach.

Wohlgemerkt: Entlassen; nicht suspendiert. Und das, obwohl man (offiziell) noch keine Details kennt.

Entweder weiß die Regierung mehr, als sie derzeit zugeben möchte; oder es ist ein Bauernopfer.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 11/2018

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden