Triebwerksbau
Älter als 7 Tage

MTU rechnet mit weiter steigenden Gewinnen

Pratt & Whitney PW1100G an Airbus A320neo
Pratt & Whitney PW1100G an Airbus A320neo, © Airbus

Verwandte Themen

LONDON - Der Münchner Triebwerksbauer MTU rechnet für 2019 und darüber hinaus mit einem weiteren Gewinnwachstum.

"Bis 2025 dürften die Gewinne stetig zunehmen", teilte der MDax-Konzern am Freitag zu seinem Kapitalmarkttag in London mit. Die Wachstumsaussichten für alle Geschäftsbereiche seien besser als bisher angenommen.

2019 soll vor allem das Geschäft mit neuen Triebwerken für Verkehrsflugzeuge stark zunehmen - auch wegen der starken Nachfrage für den Airbus-Mittelstreckenjet A320neo, an dessen Antrieb die Münchner mitarbeiten.

MTU-Chef Reiner Winkler erwartet für 2019 aber auch in allen anderen Bereichen Zuwächse. Im Gegensatz zu den Vorjahren soll auch das Geschäft mit Triebwerken für Militärflugzeuge wie den Kampfjet Eurofighter wieder zulegen. Auch für den operativen Gewinn (bereinigtes Ebit) erwartet der Manager konzernweit ein Plus.

Denn die bereinigte Ebit-Marge soll stabil bleiben: Damit bliebe von jedem umgesetzten Euro gleich viel als operativer Gewinn beim Konzern hängen.
© dpa-AFX, aero.de | 30.11.2018 12:33


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 11/2018

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden