Lateinamerika-Strategie
Älter als 7 Tage

Azul und United werfen ein Auge auf Avianca Brasil

Avianca Brasil Airbus A320
Avianca Brasil Airbus A320, © Star Alliance

Verwandte Themen

SÃO PAULO - Avianca Brasil könnte sich demnächst als Teil eines Joint Ventures von Azul, United und Avianca wiederfinden. Der Zeitpunkt wäre günstig: Avianca Brasil leidet an Geldnot - und seit Anfang Dezember dürfen ausländische Investoren bis zu 100 Prozent einer brasilianischen Airline erwerben.

Avianca Brasil "hat erst vor Kurzem Gläubigerschutz beantragt", sagte der CEO der Azul Linhas Aéreas, John Rodgerson, gegenüber der Nachrichtenagentur "Reuters". "Möglicherweise werden wir ein Auge auf sie werfen, im Moment gibt es nichts (Konkretes, Red.)."

Azul-Präsident David Neeleman dagegen bestätigte laut dem Portal "a21", dass seine Airline eine Beteiligung an Avianca Brasil in naher Zukunft prüft. Seine Airline würde demzufolge die Investition mit Eigenmitteln stemmen.

Azul gehört zu acht Prozent der US-amerikanischen United Airlines. Die wiederum arbeitet derzeit intensiv daran, ihre Präsenz auf dem lateinamerikanischen Kontinent auszubauen.

Avianca-Finanzchef: "Brasilien sollte Teil unserer Vereinbarung sein"

Anfang Dezember haben sich United Airlines, Avianca und die panamaische Copa Airlines auf ein Joint Venture geeinigt, in dessen Rahmen sie ihre Verbindungen zwischen Lateinamerika und den USA aufeinander abstimmen und die Gewinne daraus teilen wollen.

Zusätzlich leiht United Airlines Avianca 456 Millionen US-Dollar, die Avianca auch in Aktien zurückbezahlen kann. "Avianca und United werden am Ende eine Airline sein", sagte Avianca-Chef Hernán Rincón im Sommer gegenüber dem "aeroTelegraph".

Zugleich bemerkte Avianca-Finanzchef Gerardo Grajales bei der Präsentation des Joint Ventures Anfang Dezember, dass die drei Kooperationspartner bereits die brasilianischen Azul und Avianca Brasil auf dem Radar hätten.

"Die beiden Airlines ergänzen sich auf dem brasilianischen Markt", zitiert ihn die kolumbianische "LaRepublica". "Wir waren von Anfang an der Meinung, dass Brasilien Teil unserer Vereinbarung sein sollte."

Günstiger Zeitpunkt für Investition

Der Zeitpunkt für eine Investition in Avianca Brasil wäre günstig für United, Avianca und Copa. Anfang Dezember hat die brasilianische Interimsregierung von Michel Temer grünes Licht für die Liberalisierung des Airlinemarktes gegeben.

Ausländische Investoren dürfen nun bis zu einhundert Prozent einer brasilianischen Airline erwerben. Zuvor lag die Grenze für ausländisches Investment bei 20 Prozent.
© aero.de (boa) | Abb.: Avianca Brasil | 19.12.2018 11:39


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden