Passagierzahlen 2018
Älter als 7 Tage

Lufthansa zieht wieder an Ryanair vorbei

Ryanair Boeing 737-800
Ryanair Boeing 737-800, © Boeing

Verwandte Themen

DUBLIN - Ryanair muss die Rolle von Europas größter Fluggesellschaft für 2018 voraussichtlich wieder knapp der Lufthansa überlassen. Im abgelaufenen Jahr steigerten die Iren die Zahl ihrer Passagiere trotz zahlreicher Streiks und Flugausfälle zwar um acht Prozent auf 139,2 Millionen, wie sie am Donnerstag in Dublin mitteilten.

Die Lufthansa kam aber samt ihren Töchtern wie Eurowings schon in den ersten elf Monaten auf 132,4 Millionen Fluggäste.

Selbst bei einem Nullwachstum im Dezember hätte sie damit 2018 die Marke von 141 Millionen Passagieren geknackt.

Die Lufthansa will ihre Passagierzahlen für 2018 am 10. Januar veröffentlichen. Ryanair hatte die Lufthansa im Jahr 2016 bei der Zahl der Fluggäste erstmals vorübergehend vom Thron gestoßen. Ein Jahr später eroberte der Kranich-Konzern die Spitze zurück.

2018 wurde der irische Billigflieger, der sich lange Zeit gegen Gewerkschaften gesperrt hatten, von Streikwellen quer durch Europa getroffen. Flugausfälle waren die Folge, das Passagierwachstum fiel geringer aus als erhofft.

Positiv wirkte sich die Übernahme des österreichischen Ferienfliegers Laudamotion aus, der im Dezember rund 300 000 zu den 10,3 Millionen Passagieren des Konzerns beitrug. Ryanair hält seit Ende August die Mehrheit an der Nachfolge-Airline der früheren Air-Berlin-Tochter Niki.
© dpa-AFX, aero.de | Abb.: Boeing | 03.01.2019 09:01

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 09.01.2019 - 09:44 Uhr
Ich habe bezüglich der Zahlen bei LH Investor Relations nachgefragt, hier die Antwort O-Ton...

Lieber Herr xxx,

Wir zeigen die Zahlgäste, also wie gebucht.

Freundliche Grüße

Das würde dann wohl der Ryanair Variante entsprechen. Wieder was gelernt ;-)
Beitrag vom 03.01.2019 - 14:13 Uhr
@4UPilot Wenn man das von Lufthansa fordert, dann auch von Ryanair, weil dort werden die Passagiere von Laudamotion eingerechnet.

Was mich allerdings an diesem Vergleich stört ist, dass Ryanair nicht die transportierten Passagiere als Zahl angibt, sondern die verkauften Tickets. Von daher ist dieser Vergleich schon durch die Art der Erhebung hinkend, mal davon abgesehen, dass die Frage wie weit befördert wurde gar nicht berücksichtigt wird.

@Taig3r Ist die Frage, ob in den FR Zahlen die Lauda mit drin ist. Was die verkauften Tickets und beförderten Passagiere angeht ist es schon etwas komplizierter. Denn auch die EW und SN verkaufen Tickets, die nicht erstattbar sind und reporten daher verkaufte Tickets = beförderte Passagiere. Bei erstattbaren Tickets, die von LH, OS oder LX verkauft werden, wird erst mit Beförderung gezählt.
Die FR Zahlen sind inkl Lauda und Ryanair Sun in Polen.

Ryanair spricht im GB pauschal von Booked Passengers, die LH Group unterscheidet zwischen verkauften Sitzkilometern (inkl nicht erstattbar) und tatsächlich beförderten Passagieren. Woher nehmen Sie den Unterschied in der Darstellung zwischen Network und EW? Im GB ist da kein Unterschied, auch EW sprich von befördert und nicht gebucht.

 https://investor-relations.lufthansagroup.com/fileadmin/downloads/de/finanzberichte/verkehrszahlen/lufthansa/2018/LH-Investor-Info-2018-11-d.pdf

Hier heisst es bei EW "Verkaufte Sitzkilometer (Mio.)" und "Angebotene Sitzkilometer (Mio.)". Der Quotient daraus entspricht genau der ausgewiesenen LF. Von befördert steht da nix.

Klar, ich kann den Sitzkilometer ja nur einmal besetzen. Das hat aber mit dem Erlös aus einem Mehrfachverkauf nichts zu tun.
Die Aussage der LH und EW erscheint mir da eindeutig (LH Pressemitteilung)
"Lufthansa hat im November rund 5,5 Millionen Fluggäste in ihren Flugzeugen befördert und damit 2,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum."
"Eurowings steigert Passagierzahl um mehr als zehn Prozent
Eurowings (inklusive Brussels Airlines) hat im November rund 2,7 Millionen Fluggäste befördert, davon rund 2,5 Millionen auf Kurzstreckenflügen und 250.000 auf Langstreckenflügen."
Im Unterschied zur Ryanair Aussage "gebuchte Passagiere"
Beitrag vom 03.01.2019 - 12:53 Uhr
@4UPilot: Das ist eine Investorinfo und kein Geschäftsbericht.
Im Geschäftsbericht von 2017 wird ganz klar geschrieben "Die Point-to-Point Airlines steigerten im Jahr 2017 die Anzahl der beförderten Fluggäste im Vergleich zum Vorjahr um
77,0 Prozent."
Der Bericht für 2018 wird am 10. Januar die gleichen Kennziffern beinhalten.

Na dann müssen sich die Sitzladefaktoren, die im Geschäftsbericht und im der Investorinfo veröffentlicht werden, ziemlich unterscheiden. Sind sie aber gleich, was man als Investror nur hoffen kann, dann sind beförderte Fluggäste = Verkaufte Tickets. ;)


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden