Air Berlin-Insolvenz
Älter als 7 Tage

Weniger Passagiere auf innerdeutschen Flügen

Lufthansa integriert Air Berlin in Eurowings
Lufthansa integriert Air Berlin in Eurowings, © Eurowings

Verwandte Themen

BERLIN - Für Verbindungen innerhalb Deutschlands haben im vergangenen Jahr 47 Millionen Menschen das Flugzeug gewählt - knapp ein Prozent weniger als im Vorjahr.

Das teilte die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen am Montag in Berlin mit. Grund dafür sei die Insolvenz der Air Berlin, die im Herbst 2017 zum letzten Mal flog.

Innerdeutsch sei die Lücke nicht ganz geschlossen, hieß es. Das hat nach Verbandsangaben Folgen für die Fluggäste: Weil zum Teil die Auswahl fehle, stiegen die Preise.

Insgesamt nahm die Zahl der Passagiere an den 22 Flughäfen aber weiter zu, wie kürzlich deutlich geworden war. Denn mehr Menschen brachen zu Zielen innerhalb Europas und auch darüber hinaus auf. 244,3 Millionen Passagiere entsprachen einem Plus von 4,1 Prozent.
© dpa-AFX | 11.02.2019 12:12


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

FLUGREVUE 05/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden