Tom Enders
Älter als 7 Tage

"Aus des A380 schmerzhaft aber notwendig"

ANA Airbus A380
ANA Airbus A380, © Airbus

Verwandte Themen

TOULOUSE - Der scheidende Airbus-Konzernchef Tom Enders bedauert das Aus für den Airbus A380. Die Gewerkschaft IG Metall reagiert mit verständnis auf die Entscheidung und sieht zunächst keine Gefahr, dass die Beschäftigten der Linie ihren Arbeitsplatz verlieren könnten.

Die Entscheidung über das Aus des A380 sei schmerzhaft, man habe viel Mühe, Geld und Schweiß in den weltweit größten Passagierjet gesteckt, sagte Enders am Donnerstag in Toulouse.

"Aber im Geschäft dürfen wir unsere Entscheidung nicht auf Basis von Gefühlen oder Wünschen treffen, sondern basierend auf Fakten." Man wolle zukünftig die Flotte weiter unterstützen - insofern sei es auch nicht das Ende des Programms.

IG Metall sieht noch genug Arbeit für die Beschäftigten

Die Gewerkschaft IG Metall hat mit Verständnis auf die Entscheidung von Airbus reagiert, die Produktion des Großflugzeugs A380 einzustellen. "Es ist schade um den schönen Flieger", sagte Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Küste, am Donnerstag in Hamburg.

"Aber die Entscheidung des Vorstands ist nachvollziehbar, da sich die A380 nicht verkauft." Durch den Hochlauf in anderen Programmen habe Airbus weiterhin gut zu tun.

Die Beschäftigten hätten an den norddeutschen Standorten durch die Modelle A320, A330 und A350 reichlich Arbeit. Betriebsbedingte Kündigungen seien per Tarifvertrag bis Ende kommenden Jahres ausgeschlossen. "Diese Regelung wollen wir ausbauen und die Beschäftigung langfristig sichern", sagte Geiken.

An der Börse setzte die Airbus-Aktie ihren schon länger anhaltenden Steigflug am Donnerstagmorgen fort. Seit dem Jahreswechsel hat das Papier schon rund 30 Prozent an Wert gewonnen.

Ein Grund für den Anstieg könnte das Aus für den A380 sein. Mit dem Passagierjet hätte Airbus wegen der geringen Produktionszahlen über Jahre Verluste geschrieben. Zudem war Airbus trotz der Sonderbelastung durch das A380-Aus bei seiner Jahresbilanz für 2018 eine positive Überraschung gelungen: Der Nettogewinn stieg deutlich.

© dpa | Abb.: Airbus | 14.02.2019 11:13


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 08/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden