"Major Tom"
Älter als 7 Tage

Bitterer Abschied für Tom Enders bei Airbus

TOULOUSE - Seine letzte Entscheidung ist eine besonders bittere: Das Ende der A380. Ausgerechnet auf der Abschiedspressekonferenz von Tom Enders in Toulouse wird das Ende des Vorzeige-Fliegers verkündet.

Ganz trocken, am frühen Morgen - die Pressemitteilung ist nur eine Seite lang und besiegelt das Aus des Mega-Fliegers - und damit auch eines Projekts, mit dem Airbus die Luftfahrt revolutionieren wollte.

Tom Enders verlässt Airbus
Tom Enders verlässt Airbus, © Airbus

Im April ist dann für Enders selbst Schluss. Dann wird der Franzose Guillaume Faury, bisher Chef der Verkehrsflugzeugsparte, den Posten in der Konzernleitung übernehmen. Der als "Major Tom" bekannte frühere Fallschirmjäger verteidigt die harte Entscheidung - der Flieger sei nicht wirtschaftlich gewesen.

Als der 60-Jährige in seiner Lobrede auf die Entwicklung von Airbus vom Hundertsten ins Tausendste kommt, wird er plötzlich von einem lauten Klingeln an seinem Arm unterbrochen. "Oh, um Gottes Willen", fährt es ihm mit Blick auf seine Uhr heraus - nicht immer läuft alles reibungslos.

Wenig später tönt die Fanfare von Europes 80er-Jahre-Hit "The Final Countdown" aus den Lautsprechern - und schneidet Enders das Wort ab. Der wirkt irritiert, lässt das Lied unterbrechen, und redet weiter. Das war dann wohl doch zu früh. Und was bringt die Zukunft? "Ich werde nicht hundert Prozent meiner Freizeit mit Hobbies verbringen", sagt er.
© dpa-AFX, aero.de | 14.02.2019 15:37


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden