EU-Abkommen
Älter als 7 Tage

Piloten misstrauen Luftfahrtdeal mit Katar

Qatar Airways Airbus A350-1000
Qatar Airways Airbus A350-1000, © Airbus

Verwandte Themen

BRÜSSEL - Qatar Airways hat freie Fahrt: ein neues Luftfahrtabkommen verschafft der Airline mehr Marktzugang in der EU. Katar verspricht im Gegenzug fairen Wettbewerb ohne staatliche Subventionen und höhere Sozialstandards für Crews. Europäische Pilotenvertretungen bleiben skeptisch.

Noch 2019 tritt die Neuregelung in Kraft: EU und Katar heben Beschränkungen im Luftverkehr weitgehend auf. Qatar Airways kann - und wird - mehr Flüge in die EU anbieten.

"Der wirtschaftliche Nutzen dieses Abkommens scheint sich stark auf die Seite Katars zu konzentrieren", stellte der Präsident des europäischen Pilotenverbands ECA, Jon Horne, die Motive des Deals in Frage. "Ich fürchte (...), dass der Luftverkehr immer noch als Verhandlungsmasse in einer umfassenderen makroökonomischen oder politischen Strategie missbraucht wird."

In Deutschland musste sich Qatar Airways bisher an einer Haltelinie von 35 Flügen pro Woche orientieren, die jetzt entfällt. Zudem darf Qatar Airways Frachtflüge aus der EU in Drittstaaten anbieten.

Als Gegenleistung verankert das neue Abkommen in Wettbewerbs- und Sozialklauseln katarische Selbstverpflichtungen zu fairem Marktverhalten und besseren Arbeitnehmerrechten.

Kontrollen und Sanktionen

"Wir warnen allerdings vor zu viel Lob für die Wettbewerbs- und Sozialklauseln", sagte ECA-Generalsekretär Philip von Schöppenthau. Die Piloten sind "noch nicht davon überzeugt", dass diese Vereinbarungen "in der Praxis einen echten Unterschied machen werden".

Die ECA fordert engmaschige Kontrollen und wenn nötig eine Ahnung von Verstößen gegen das Abkommen. "Aus Erfahrung wissen wir, dass selbst die besten, angeblich wasserdichten Klauseln ohne den politischen Willen zur Durchzusetzung so gut wie wertlos sind", sagte von Schöppenthau.
© aero.de | Abb.: Qatar Airways | 04.03.2019 15:02

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 05.03.2019 - 18:47 Uhr
Bin mir nicht sicher ob politische Debatten in dieses Forum gehören. Aber für den Fall, dass die Moderation nicht eingreift:
Die AFD hat es gerade nötig, andere als Idioten zu bezeichen. Keine andere Partei ignoriert demonstrativer wissenschaftlichen Konsens und huldigt Verschwörungstheorien.
Naja, neben allem Anderen, wofür man diesen Haufen ewiggestriger Rechtsausleger verurteilen könnte.
Die AFD möchte natürlich nur, dass Idioten aus ihrer Partei regieren. Dann würden diese Idioten schon entsprechend gelobt werden.

Ignoranz gegenüber wissenschaftlichem Konsens? Verschwörungstheorien??
So ein Quatsch... Sie glauben wohl auch nur das, was im deutschen Fernsehen propagiert wird!? Auch wenn ich nicht mit allen Argumenten dieser (im übrigen demokratisch gewählten und agierenden) Partei übereinstimme - in diesem Fall hat amigo011 definitiv recht.
[Meinungsfreiheits-Diskurs Ende]

Unwahrheiten werden nicht wahr, wenn man sie wiederholt oder sie alternative Fakten nennt!
Und gute journalistische Arbeit zu diffamieren ist Methode von Populisten und Menschenfängern als welcher sie sich gerade geoutet haben.

Ohne sie zu kennen, kann ich ihnen sagen, dass sie ein Problem haben sich vernünftig zu informieren. Ein Rat: Wenn sie denen vertrauen würden die fortgesetzt ein realistisches Bild der Welt und Vorgängen in ihr beschreiben wäre die afd schnell im Hintergrund. Man darf allerdings nicht verblendet sein.

Und sie bestimmen auch nicht wann ein Diskurs beendet wird.
Beitrag vom 05.03.2019 - 13:55 Uhr
Bin mir nicht sicher ob politische Debatten in dieses Forum gehören. Aber für den Fall, dass die Moderation nicht eingreift:
Die AFD hat es gerade nötig, andere als Idioten zu bezeichen. Keine andere Partei ignoriert demonstrativer wissenschaftlichen Konsens und huldigt Verschwörungstheorien.
Naja, neben allem Anderen, wofür man diesen Haufen ewiggestriger Rechtsausleger verurteilen könnte.
Die AFD möchte natürlich nur, dass Idioten aus ihrer Partei regieren. Dann würden diese Idioten schon entsprechend gelobt werden.

Ignoranz gegenüber wissenschaftlichem Konsens? Verschwörungstheorien??
So ein Quatsch... Sie glauben wohl auch nur das, was im deutschen Fernsehen propagiert wird!? Auch wenn ich nicht mit allen Argumenten dieser (im übrigen demokratisch gewählten und agierenden) Partei übereinstimme - in diesem Fall hat amigo011 definitiv recht.
[Meinungsfreiheits-Diskurs Ende]
Beitrag vom 05.03.2019 - 11:38 Uhr
Man kann es einfach nicht besser ausdrücken als Alice Weidel : Wir und auch Europa wird nur noch von Idioten regiert !! Es geht stark bergab ... die Gutpolitiker und Gutmenschen werden das natürlich erst in 5-10 Jahren merken und dann wars keiner ... ätsch !!

Bin mir nicht sicher ob politische Debatten in dieses Forum gehören. Aber für den Fall, dass die Moderation nicht eingreift:
Die AFD hat es gerade nötig, andere als Idioten zu bezeichen. Keine andere Partei ignoriert demonstrativer wissenschaftlichen Konsens und huldigt Verschwörungstheorien.
Naja, neben allem Anderen, wofür man diesen Haufen ewiggestriger Rechtsausleger verurteilen könnte.
Die AFD möchte natürlich nur, dass Idioten aus ihrer Partei regieren. Dann würden diese Idioten schon entsprechend gelobt werden.

Dieser Beitrag wurde am 05.03.2019 11:41 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 06/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden