Dickes Plus 2018
Älter als 7 Tage

München baut Langstreckennetz aus

Flughafen München
Markenzeichen des Münchner Flughafens, © FMG

Verwandte Themen

MÜNCHEN - Mit dem neuen Sommerflugplan werden am Münchner Flughafen eine Reihe zusätzlicher Langstreckenverbindungen angeboten. Insgesamt haben 83 Airlines in den 30 Wochen der Sommerflugplanperiode über 250.000 Flüge zu 219 Zielen in 66 Ländern angemeldet.

Der Ausbau des Langsteckennetzes wird dem Münchner Flughafen nach Einschätzung seines Chefs Michael Kerkloh helfen, sich angesichts einer weiter zugespitzen Engpasssituation zu behaupten.

"Dabei kommt es darauf an, die Drehkreuzqualität zu stärken und insbesondere die Rolle des Münchner Flughafens als Gateway im interkontinentalen Reiseverkehr weiter zu festigen", sagte Kerkloh auf der Jahrespressekonferenz des Konzerns.

Alleine Lufthansa steigert ihr Langstreckenangebot ab München um 21 wöchentliche Abflüge, einen großen Teil machen dabei Strecken nach Asien aus: so fliegt Eurowings im Auftrag der Lufthansa ab 3. Juni täglich von München in die thailändische Hauptstadt Bangkok.

Osaka wird von der Lufthansa ab dem 31. März täglich mit einem Airbus A350 angeflogen. Zudem erhöht die Kranichlinie die Zahl ihrer Flüge nach Seoul um eine wöchentliche Frequenz.

Die koreanische Hauptstadt wird damit in der Sommerflugplanperiode täglich bedient. Das Angebot der Lufthansa nach Singapur wird ebenfalls aufgestockt - die Flüge werden ab dem 3. Juni täglich stattfinden.

Direktverbindungen von Bayern nach Nord- und Südamerika

Neuigkeiten gibt es auch beim Nordamerika-Verkehr ab München: So bietet American Airlines mit Dallas ein neues Ziel in den USA an. Die texanische Metropole wird ab dem 7. Juni täglich mit einer Boeing 787 bedient.

Überdies nimmt American Airlines mit Beginn des Sommerflugplans Charlotte in North Carolina mit einer täglichen Verbindung in ihr Programm. Philadelphia in Pennsylvania wird dagegen von München aus nicht mehr angeflogen.

Lufthansa erhöht die Zahl ihrer Flüge nach Chicago um gleich vier wöchentliche Verbindungen - nunmehr geht es zwei Mal täglich von München zu der Millionenstadt am Lake Michigan in Illinois.

Auch Südamerika können Passagiere auf direktem Weg erreichen - die kolumbianische Fluggesellschaft Avianca fliegt mit einer Boeing 787 fünf Mal in der Woche nach Bogotá und bietet von dort eine Fülle weiterer Ziele an.

Dickes Plus im Jahr 2018

Der Flughafen München hat im Betriebsjahr 2018 zum ersten Mal einen Konzernumsatz von über 1,5 Milliarden Euro erzielt. Mit 46,3 Millionen Passagieren hat er zugleich 3,8 Prozent mehr abgefertigt als im Jahr zuvor.

Auch beim EBITDA - dem operativen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen - wurde mit 535 Millionen Euro ein neuer Rekordwert erzielt. Insgesamt schließt der FMG-Konzern das vergangene Betriebsjahr mit einem Gewinn in Höhe von rund 150 Millionen Euro ab.

Der betriebliche Cashflow erhöhte sich um mehr als 80 Millionen auf 465 Millionen Euro. Bei einem Eigenkapital von über 2,2 Milliarden Euro lag die Eigenkapitalquote mit 41,3 Prozent erstmals über der 40-Prozent-Marke.
© aero.de (boa) | Abb.: Flughafen München | 20.03.2019 12:29


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden