Flotten
Älter als 7 Tage

Finnair lässt sich Airbus A220-100 zeigen

Swiss Bombardier CS100
Swiss Airbus A220-100, © Swiss

Verwandte Themen

HELSINKI - Airbus will Finnair von den Vorzügen der A220-100 überzeugen. Bei der finnischen Airline steht eine Entscheidung über die künftige Zusammensetzung der Regional- und Europflotten an.

Finnair sieht sich den Airbus A220-100 (bis 2018 Bombardier CS100) näher an. Für eine Vorführung in Helsinki hat sich Airbus letzte Woche kurz die HB-JBB des Betreibers Swiss ausgeliehen.

Laut finnischen Medien sucht Finnair Ersatz für je zwölf Embraer ERJ190 und ATR 72-500 beim Regionalpartner Norra. Die Teilflotten sind im Schnitt jeweils um die zehn Jahre alt.

Bei Finnair steht 2019 zudem die Weichenstellung in der Europaflotte an: acht Airbus A319 und zehn A320 aus den Produktionsjahren 1999 bis 2004 sollen in der ersten Hälfte der 2020er Jahre ersetzt werden. Die Airline will nach früheren Angaben mindestens 20 A320neo oder Boeing 737 MAX plus Optionen bestellen.
© aero.de | 31.03.2019 18:58

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 01.04.2019 - 18:45 Uhr
Die A220 ist ein super Flugzeug. Schade dass es bislang nicht mehr Bestellungen bekommt. Aber ich nehme an wenn in den nächsten Jahren mehr CRJs, E190 und A319 ersetzt werden, werden die Orders schon noch kommen.
Beitrag vom 31.03.2019 - 21:58 Uhr
Wie es scheint ist nicht nur AY an der A220 interessiert.

Am 25. März war die HB-JBB in ARN auf einem Demoflug
Am 26. März in HEL
Am 27. März in LCY
und am 28. März in DUB.

Es wurden jeweils ca. 1 Stündige Rundflüge vor Ort gemacht. Es waren auch jeweils 30-40 Passagiere an Bord.
Und alle Flüge wurden Airbus gechartert. Wie es scheint haben demnach
auch SK (ARN), BA oder Cityjet (LCY) und EI (DUB) das Flugzeug begutachtet.





Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 06/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden