"Reuters"
Älter als 7 Tage

Airbus deutet grünes Licht für A321XLR an

TAP Air Portugal Airbus A321LR
TAP Air Portugal Airbus A321LR, © Airbus

Verwandte Themen

TOULOUSE - Airbus spricht jetzt auch ganz offiziell über eine A321XLR. Der zweite Langstreckenableger der A321neo dürfte alsbald in den Verkauf gehen.

Bei der A321LR ist nicht Schluss: "Wir werden Euch die größtmögliche Reichweite für den A321 geben", lieferte Airbus-Verkaufschef Christian Scherer in einem Interview mit der Nachrichtenagentur "Reuters" das bisher klarste Bekenntnis des Herstellers zur Entwicklung einer A321XLR.

Laut Insidern nimmt Airbus schon seit Februar unverbindliche Vorbestellungen für die "XLR" entgegen. Das Flugzeug soll mit geringfügigen Veränderungen 700 Seemeilen weiter fliegen als die A321LR, die Airbus seit Ende 2018 ausliefert, und Distanzen von bis zu 4.700 Seemeilen am Stück schaffen.

Lufthansa und United hatten zuletzt verlauten lassen, sich die A321XLR genauer anzusehen. Das Flugzeug wäre ein unmittelbarer Konkurrent zu den Konzepten "797-6X" und "797-7X", mit denen Boeing gegen 2025 ein neues Marktsegment bei 225 bis 265 Sitzen und 4.500 bis 5.000 Seemeilen Reichweite erschließen will.

Airbus wird die Produktion auf der A320-Linie bis 2021 von 57 auf 63 Flugzeuge pro Monat hochfahren. Gegen Pläne für eine 70er-Rate hatte die Zulieferkette Vorbehalte angemeldet. Er sehe gleichwohl "die Logik" hinter dieser Zahl, sagte Scherer. Die Linie sei derzeit über sieben Jahre ausverkauft.
© aero.de | 23.04.2019 11:45

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 24.04.2019 - 09:13 Uhr
Boeing hat gerade andere Probleme. Ich glau
Die Frage bei Airbus ist, ob nicht noch ein stretch auf die A322 möglich ist, um wirklich an reale 200 Pax in 2 class config über 8-9h missionen zu bekommen.

Das frag ich mich auch. Aber nicht als XLR Version denn
das Strukturmehrgewicht einer Verlängerung wäre in Sachen RW ja wieder kontraproduktiv.

Denke da mehr an eine zusätzliche A322neo die um vieĺleicht 3-4 Reihen verlängert noch günstigere Sitzplatzkosten bietet und immer noch eine ordentliche RW bieten könnte. Das müßte im Rahmen einer XLR-Entwicklung doch relativ günstig zu entwickeln sein und den Abstand zu Max 737-10 weiter vergrößern denn bei der geht nichts mehr länger.
Beitrag vom 24.04.2019 - 08:16 Uhr

@Herby Die XXL soll doch das 2 Achsen Fahrwerk erhalten.


@Nur 1 Y Pax. Danke für die schnelle Info. Das war meine Annahme. Wo kann man nachlesen, daß die XLR ein vierrädriges Fahrwerk je Ferderbein bekommen soll?
Das Hauptfahrwerk mit 4 Rädern wurde damals für Air India entwickelt um auf schlechten Pisten den Druck gleichmäßig auf den Boden zu verteilen.Dazu gibt es auch Bilder mal Googeln.
Das braucht also nicht entwickelt werden, ist schon vorhanden ,Air India hat dann die Flieger wieder auf normales Fahrwerk umgerüstet.
Beitrag vom 24.04.2019 - 08:08 Uhr
796X und 797X werden für nur 4.500-5.000sm ausgelegt?

Ja, weil das sonst zu viel Flugzeug für das Segment wäre. Man braucht ja keinen Konkurrenten zur 787-8

Es wird dieses Flugzeug wohl nicht geben.

Boeing hat gerade andere Probleme. Ich glaube sehr stark das Boeing akutell eher darüber nachdenkt wie man die B737 retten kann, denn das ganze ist ein desaster.
Man wird abwarten müssen wie weit die Probleme reichen.

Die Frage bei Airbus ist, ob nicht noch ein stretch auf die A322 möglich ist, um wirklich an reale 200 Pax in 2 class config über 8-9h missionen zu bekommen.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 06/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden