Siemens und Airbus
Älter als 7 Tage

Hybrid-elektrische Antriebe bereit zur Kommerzialisierung

Dr. Frank Anton, Siemens eAircraft
Dr. Frank Anton, Siemens eAircraft, © Siemens

Verwandte Themen

TAUFKIRCHEN - Die Kooperation zwischen Siemens und Airbus zur Entwicklung hybrid-elektrischer Antriebe läuft Ende des Jahres und damit etwas früher als geplant aus. Die beiden Konzerne sehen die technische Machbarkeit solcher Antriebssysteme als bewiesen an - und wollen sie nun kommerzialisieren.

"Das Ziel der Kollaboration bestand darin, bis 2020 die technische Machbarkeit verschiedener hybrid-elektrischer Antriebssysteme nachzuweisen", teilt ein Siemens-Sprecher aero.de mit.

"Die Resultate der Forschung zeigen nun aber schon früher als erwartet, dass die technische Machbarkeit besteht - und darüber hinaus eine kommerzielle Nutzung möglich ist."

Daher wollen beide Unternehmen nun dazu übergehen, ihre jeweiligen Ergebnisse auf den Markt zu bringen - inklusive eines Zwei-Megawatt-Elektromotors. Einen genauen Zeitplan dafür aufzuzeigen, ist laut Siemens unter anderem wegen der nötigen Zertifizierungsprozesse verfrüht.

Elektrische Siemens-Antriebe für Mini-Flugzeuge sind bereits in verschiedenen Ländern im Einsatz - etwa bei der US-amerikanischen Sun Flyer.

"Siemens hat sein umfassendes Know-how bei Elektroantrieben und Leistungselektronik und seine ausgeprägte Fähigkeit, innovative Lösungen zu entwickeln, in unsere ehrgeizigen Projekte eingebracht", sagt der Chef für die Entwicklung von elektro-Antrieben für Flugzeuge bei Airbus, Martin Nuesseler.

"Die bisher erzielten Ergebnisse ebnen den Weg in die Zukunft der hybrid-elektrischen Luftfahrt. Wir sind überzeugt, dass Siemens eAircraft auch künftig ein enger Partner von Airbus bleiben wird."

Frank Anton, Chef der Siemens eAviation-Sparte, fasst die Ergebnisse der knapp vier Jahre dauernden Entwicklungskooperation so zusammen: "Die Kompetenz (von Airbus, Red.) in Flugzeugarchitektur und -design bot uns die Chance, als Anbieter von Antriebssystemen unsere Lösungen für konkrete Plattformen zu entwickeln. Wir freuen uns sehr darauf, diese Kompetenzen unseren Partnern in industrialisierter Form zugänglich zu machen."

Siemens und Airbus arbeiten derzeit noch in einem Projekt zusammen, an dessen Ende ein Mini-hybrid-elektrisches Flugzeug namens E-Fan X stehen soll. Inwiefern dieses Projekt von den jüngsten Entwicklungen beeinflusst wird, ist noch nicht klar.
© aero.de (boa) | Abb.: Airbus | 08.05.2019 12:50

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 08.05.2019 - 13:01 Uhr
Ich bin neugierig, ob sich hieraus ein serienreifes Flugzeug mit Verkehrszulassung ergeben wird.
Von Lilium, auch aus der Nähe von München, hört man inzwischen nichts neues mehr.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden