Sicherheit
Älter als 7 Tage

FAA sieht erhöhte Gefahrenlage am Persischen Golf

Qatar Airways Boeing 777-300ER
Qatar Airways Boeing 777-300ER, © Ingo Lang

Verwandte Themen

WASHINGTON - Angesichts politischer Spannungen zwischen Washington und Teheran hält die US-Luftfahrtbehörde FAA Piloten bei Flügen am Persischen Golf zu "besonderer Vorsicht" an.

Zunehmende militärische Aktivitäten im Persischen Golf bedeuten ein erhöhtes Risiko für den zivilen Luftverkehr: per NOTAM weist die FAA Piloten auf Luftraumgefahren durch iranische Drohnenbewegungen und Raketensysteme sowie durch einen möglichen Einsatz von GPS-Störsignalen hin.

Gegen Ende des Ersten Golfkriegs spielte sich im Persischen Golf eine Flugtragödie ab: die Crew eines Kriegsschiffs der US-Marine hatte einen Airbus A300 von Iran Air mit einer feindlichen F-14 verwechselt und das Zivilflugzeug auf dem Weg nach Dubai abgeschossen. Alle 290 Insassen des Iran-Air-Flugs 655 fanden am 03. Juli 1988 den Tod.
© aero.de | 19.05.2019 09:45


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 08/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden