Keine A350
Älter als 7 Tage

Air New Zealand legt sich auf Boeing-Langstreckenflotte fest

Airbus
Airbus A350-1000 in Auckland, © Airbus

Verwandte Themen

AUCKLAND - Air New Zealand nimmt keine Airbus A350: die Airline setzt nach übereinstimmenden Medienberichten bei der Erneuerung der Langstreckenflotte auf Flugzeuge von Boeing.

Air New Zealand bleibt Boeing treu: die Airline werde acht 777-200ER durch weitere 787 oder die 777X ersetzen, melden die Agenturen "Reuters" und "Bloomberg". Airbus hatte in der 18-monatigen Ausschreibung versucht, Air New Zealand von der A350-900 und A350-1000 zu überzeugen.

Mit 312 Sitzen fügt sich die 777-200ER zwischen 787-9 und 777-300ER in die Flotte der Neuseeländer ein. Air New Zealand lässt sich beim Austausch allerdings etwas mehr Zeit als zunächst geplant:

Zwei 777-200ER will Air New Zealand laut einer Ankündigung vom März noch vier Jahre länger betreiben - die Auslieferungen der neuen Langstreckenflotte werden sich auf den Zeitraum 2022 bis 2028 verteilen. Kürzere internationale Strecken fliegt Air New Zealand mit Airbus: vergangenes Jahr hat die Airline einen Auftrag für die A321neo ausgebaut.
© aero.de | 21.05.2019 08:08


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

26.06. 05:18
Boeing: B777 ...

FLUGREVUE 07/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden