Lufthansa und Emirates
Älter als 7 Tage

Airlines fürchten Verzögerung bei der 777X

Lufthansa Boeing 777-9X
Lufthansa Boeing 777-9, © Boeing/Lufthansa

Verwandte Themen

FRANKFURT - Die US-Flugsicherheitsbehörde FAA steht unter Zugzwang, ihre Genauigkeit bei der Zulassung neuer Flugzeuge zu beweisen. Airlines wie Emirates fürchten, dass eine längeres Testphase zu Verzögerungen bei der Auslieferung der ersten 777-9 führen könnte.

Lufthansa erwartet die ersten ihrer insgesamt 20 bestellten 777-9 Ende 2020 in Frankfurt. Dort sollen sie ältere 747-400 ersetzen. Die neuen Flugzeuge sind für die europäische 777X-Erstkundin auch deshalb wichtig, weil Lufthansa darin ihr neues und lange erwartetes Business Class-Produkt einbauen wird.

Wie das "Wall Street Journal" berichtet, äußerten sich nun jedoch Vertreter der Lufthansa und von Emirates besorgt darüber, dass die Auslieferungen sich verzögern könnten.

Auf aero.de-Anfrage teilt die Lufthansa-Kommunikation mit, dass ihr derzeit keine Informationen über eine Verzögerung vorlägen. "Sollte diese Situation eintreten, werden wir in der Lage sein, flexibel zu reagieren", so ein Sprecher per E-Mail.

Emirates ist designierte Erstbetreiberin der 777X, die Airline hat hundertfünfzehn 777-9 und fünfunddreißig 777-8 für ihre Interkontflotte bestellt.

"Wir planen den Einsatz der ersten Boeing 777-9 in Frankfurt", hatte Lufthansa-Chef Carsten Spohr im März das Geheimnis um die Stationierung der neuen Teilflotte im kommenden Jahr gelüftet.

Zeitgleich will Lufthansa zwei weitere A380 von Frankfurt nach München verlegen - an den beiden Drehkreuzen sollten nach letzten Stand ab 2020 je sieben A380 stationiert sein. Auch die meisten Frankfurter A340-600 sollten nach München umziehen. Bei einer verzögerten Auslieferung der 777-9 könnten sich diese Pläne jedoch wieder ändern.

Erstflug Ende Juni

Laut der Nachrichtenagentur "Reuters" könnte sich bereits der erste Testflug der 777-9 auf Ende Juni verschieben - also nach der Paris Air Show, die eine Woche zuvor stattfindet. Diese Messe wird von Airlines und Flugzeugbauern gerne dafür genutzt, Bestellungen und Verkäufe einzufädeln und öffentlich zu machen.
© aero.de (boa) | Abb.: Boeing | 04.06.2019 13:58

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 04.06.2019 - 18:40 Uhr
Beitrag vom 04.06.2019 - 17:04 Uhr
....würde Airbus die A-380 wieder wie Phoenix aus der Asche auferstehen lassen?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 06/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden