Verkehrszahlen
Älter als 7 Tage

Ein Viertel mehr Passagiere in Wien

WIEN - Das starke Wachstum am Flughafen Wien setzt sich unvermindert fort. Seit Jahresanfang stiegen in Wien um 25 Prozent mehr Reisende ein, aus oder um.

Der Star Alliance Hub hat im Mai 2019 2,88 Millionen Passagiere (plus 24,4 Prozent) gezählt und 11,3 Millionen seit Januar (plus 25 Prozent). Die stärksten Zuwächse wurden im Lokalverkehr erreicht. 2,22 Millionen Reisende hatten Wien zum Ziel, um 29,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Drehkreuz legte um 6,6 Prozent zu.

VIE Terminal 3 (Skylink)
VIE Terminal 3 (Skylink), © Flughafen Wien - Roman Boenisch

Das rasante Wachstum erstreckt sich über alle Verkehrssegmente: Westeuropa verbuchte ein Plus von 22,4 Prozent, Osteuropa 24,9 Prozent, Fernost 28,8 Prozent, der Nahe und Mittlere Osten 11,9 Prozent und Afrika 21,5 Prozent. Das Transatlantikaufkommen stach im Mai mit plus 43,5 Prozent heraus.

Die überdurchschnittlichen Zuwächse resultieren aus dem Markteintritt der Günstiganbieter Lauda, Level und Wizz Air, die zusammen eine Kapazität von 20 Airbus A320 neu auf den Markt brachten, aus dem Ausbau des Netzwerkangebots von Austrian Airlines, neuen Langstreckenairlines (Air Canada, All Nippon Airways und Hainan Airlines) sowie aus dem zweistellig brummenden Wien-Tourismus.

Allein im Mai konnte die österreichische Lufthansatochter ihren Absatz um 10,3 Prozent steigern und ihre Auslastung um fast 5 Prozentpunkte auf knapp 80 Prozent verbessern. Insgesamt flogen im Mai mit Austrian 1,3 Millionen Passagiere (plus 4,4 Prozent), beziehungsweise 5,3 Millionen seit Jahresanfang (plus 6,4 Prozent).
© aero.at | 14.06.2019 12:09

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 17.06.2019 - 17:01 Uhr
Wien - Hamburg mit dem Zug 2x täglich direkt.
Einmal davon mit Auto Huckepack....
Richtig. Darum auch 'viel weniger' als Zürich, wo man bei sechs ICE, einem EC und einem Nightjet steht. Mich würde interessieren, wie es mit Osteuropa steht, wo Wien ein grosses Angebot mit Direktverbindungen wie Budapest (wo Zürich nur zwei hat), Bukarest, Belgrad oder Krakau/Warschau besitzt. Die LCC spüren die Bahn wohl kaum, eher die AUA.
Beitrag vom 17.06.2019 - 16:32 Uhr
Wien - Hamburg mit dem Zug 2x täglich direkt.
Einmal davon mit Auto Huckepack....
Beitrag vom 17.06.2019 - 14:18 Uhr

Ganz einfach, durch das Wachstum von Wien auf der Langstrecke wird das Wachstum aller Flughäfen im näheren Großkreis (Frankfurt, Zürich, München) deren Wachstum auf der Langstrecke beschnitten.
Zürichs Langstrecke wird wohl kaum durch Wien beschnitten, Zürich wächst nur noch dank dem Umsteigeverkehr, während in Wien das Wachstum dank den LCC stattfindet. Klar hat Wien in der Langstrecke ausgebaut, aber bitte...mit MUC, ZRH oder vor allem FRA zu vergleichen, naja...
Personell lohnt sich dieser LCC-Ansturm ja, finanziell wird sich dies auf die Dauer aber wohl kaum halten. Zürich hat fast keine LCC, für dies haben die Zürcher den Flughafen Basel ;) Das Klientel, das ab ZRH fliegt, kann sich auch eine Zugfahrt leisten, deswegen gibt es in der Schweiz gerade die Diskussion, ob das langsame Wachstum des Flughafens inkl. Abnahme von Lokalpassagieren mit dem Greta-Effekt zusammenhängt. Von Wien aus hingegen ist das Flugzeug mit all den LCC-Preisschlachten weitaus am Erschwinglichsten, zudem besitzt Wien im Gegensatz zu Zürich keine Direktzüge nach Paris oder viel weniger nach Hamburg.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 08/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden