Niederlande
Älter als 7 Tage

Uni Delft entwickelt europaweites Kontrollsystem für Drohnen

Drohne
Drohne, © Jonathan Lampel on unsplash

Verwandte Themen

DELFT - Die Technische Universität Delft testet ein neues europäisches Kontrollsystem für Drohnen - mit "U-Space" soll der Luftraum geordneter und sicherer werden.

Ihre Forscher testen zudem Technologien, die Drohnen in die Lage versetzen sollen, selbstständig anderen Flugkörpern auszuweichen.

Im kommenden Jahr soll das Flugsicherungssystem U-Space in der EU eingeführt werden. Damit sollen etliche Drohnen registriert und in die reguläre Flugsicherung integriert werden.

Die Drohnen können dann schnell identifiziert und geortet werden. Angesichts der zunehmenden Zahl von unbemannten Flugkörpern sowie den technologischen Fortschritten reichen nach Angaben der Universität die bisherigen Systeme der Flugsicherung nicht mehr aus.

Die TU Delft beteiligt sich mit mehreren europäischen Partnern an der Entwicklung des Systems. Benötigt werden etwa Technologien, mit denen Drohnen selbstständig zum System U-Space Kontakt halten und auch reagieren können.

Die Forscher testen den Einsatz von mehreren Drohnen über dicht bewohnten städtischen Gebieten in der Universitätsstadt sowie in der Nähe des Flughafens Rotterdam Den Haag.
© dpa-AFX | 02.07.2019 10:43

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 02.07.2019 - 11:35 Uhr
Es ist schon erstaunlich, wie "sportlich" man das Thema angeht. Wenn man bedenkt, welche Bedingungen der Allgemeinen Luftfahrt gemacht werden, um besiedeltes Gebiet überfliegen zu dürfen, welche Sicherheitsmindesthöhen einzuhalten sind, etc. etc, dann wird es einen riesen Aufschrei geben, wenn die erste Drohe aus welchen Gründen auch immer jemandem auf den Kopf fällt. Helmpflicht ausserhalb geschlossener Gebäude wäre sicher auch eine Lösung. Im Ernst: mal sehen, was von dem Drohnenhype übrigbleibt, denn wenn die Bombe erstmal ins Stadion geflogen wurde, nützt es den Opfern nicht mehr viel, dass man dann weiss, auf wen die Drohne zugelassen war. Hier werden wohl in nicht akzeptablem Maß Unterschiede zur konventionellen Luftfahrt gemacht, oder muss jeder Drohnenbetreiber auch eine ZÜP über sich ergehen lassen? Er kann immerhin kriminelle Aktionen starten, ohne sich selbst zu opfern.

Dieser Beitrag wurde am 02.07.2019 11:36 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden