Nächste innerdeutsche Route
Älter als 7 Tage

Eurowings stellt die Strecke Tegel-Karlsruhe ein

Eurowings Airbus A320
Eurowings Airbus A320, © Eurowings

Verwandte Themen

KARLSRUHE - Eurowings streicht mit Berlin/Tegel-Karlsruhe/Baden-Baden eine weitere innerdeutsche Route aus ihrem Streckennetz.

Erst im Juni diesen Jahres hat Eurowings den Rotstift bei der Verbindung Nürnberg - Berlin angesetzt. Bei beiden Strecken ist laut der Airline die mangelnde Nachfrage Schuld an der Einstellung.

Der Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden verliert damit seine einzige innerdeutsche Verbindung und sucht nach alternativen Anbietern. Zuerst hatte das Portal "airliners.de" darüber berichtet.
© aero.de (boa) | 28.08.2019 12:58

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 29.08.2019 - 14:42 Uhr
Interessant ist hierbei allerdings, dass es auf der Strecke SCN-TXL kaum Umsteiger gab. Viele Strecken machen halt am Ende doch nur SInn, wenn man Umsteigeverbindungen anbieten kann, so wie schon erwähnt, AB dies in TXL tat. Die Strecken sind typische Dash/CRJ Strecken, die vor allem von der Frequenz leben. Schade um die Verbindungen, aber wenns halt keinen Sinn mehr macht, wird sowas halt eingestellt.
Beitrag vom 29.08.2019 - 13:43 Uhr
Hat aber nichts mit den angegebenen Strecken zu tun. Bei AB waren SCN und FKB die beiden innerdeutschen Strecken, die am meisten abgeworfen haben.
Man kann beide Strexken wirtschaftlich betreiben, aber dazu brauch man auch das entsprechende Fluggerät. Ob das die A320 Familie ist, finde ich dabei mehr als fraglich.

Darf ich fragen, woher Sie das so genau wissen?

Ich bin die Strecke als Pilot lange Jahre geflogen. Es gab dazu mal interne Daten.
Akzeptiert. Danke für die Einblicke.

Ganz allgemein
Man kann die alten Zeiten nicht mit heute vergleichen. AB hatte den Hub in Berlin, EW in DUS. Die ca 10% Umsteiger fehlen nun. Dazu noch ein paar andere Umstände und schon ist die Strecke im Minus. Lässt sich anders nicht darstellen, also weg. Jeder Vergleich mit früher macht vor diesem Hintergrund keinen Sinn. Interessant wird sein ob sich ein Betreiber findet, der passendes Gerät hat und die Strecke bedient. Ob und welches Gerät wird ein Indikator sein, was die Strecke heute hergibt.


Dieser Beitrag wurde am 29.08.2019 13:44 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 29.08.2019 - 12:27 Uhr
Hat aber nichts mit den angegebenen Strecken zu tun. Bei AB waren SCN und FKB die beiden innerdeutschen Strecken, die am meisten abgeworfen haben.
Mag sein, aber auch nicht. Quelle?
Man kann beide Strexken wirtschaftlich betreiben, aber dazu brauch man auch das entsprechende Fluggerät. Ob das die A320 Familie ist, finde ich dabei mehr als fraglich.
Möglich, aber welches Fluggerät im Hier und Jetzt passt ist ungewiss. Wenn der Flughafen von 50-70Sitzern spricht, erscheint eine Dash auch nicht optimal.

Ich finde es immer wieder amüsamt, wenn das Management auf die Fresse bekommt, wenn sie Verluste machen. ZB durch den viiiel zu komplexen Flottenmix. Aber wenn sie aufräumen, Flotte harmonisieren und Verlustmacher oder Grenzwertige aussortieren gibt es von den gleichen Protagonisten wieder einen drauf. Was denn nun?

Nein, das stelle ich auxh nicht in Frage. Eurowings muss Umstrukturieren und hä kein entsprechendes Fluggerät mehr zur Verfügung. Also wird die Strecke eingestellt, das ist ganz klar. Wenn ich mich recht erinnere, dann lebte FKB vor allem durch Umsteiger. Die bietet Eurowings ja mehr oder weniger nicht.
Beide genannten Strecken du d halt typisches Turboprop Revier. Alles andere macht da halt kaum Sinn.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden