Letzter Flug
Älter als 7 Tage  

American Airlines verabschiedet sich von MD-80

FORT WORTH - 1983 erhielt American Airlines ihre erste MD-80. Bis zu 350 Exemplare der legendären "Super 80" flogen in den besten Zeiten für American, zuletzt betrieb die Airline aus Dallas immerhin noch 26 MD-80. Nun ist auch deren Zeit vorüber: American schickt sie alle in die Wüste.

Das Ende war lange vorhersehbar: Als American Airlines 2013 mit US Airways verschmolz und sich im Zuge dessen ein neues Erscheinungsbild verpasste, entschied man sich dafür, die bei American fliegenden MD-80 nicht mit dem neuen Farbkleid zu versehen. Sie sollten ohnehin bald in den Ruhestand gehen.

Ende Juni 2019 schließlich verkündete American Airlines, zum 4. September sämtliche in der Flotte verbliebenen MD-80 endgültig auszumustern.

Diesen Worten folgen nun auch Taten: Um 9 Uhr morgens an besagtem 4. September wird in Dallas Dort-Worth zum letzten Mal eine MD-80 zu einem American-Linienflug abheben – passenderweise unter der Flugnummer AA80. Um 11:35 Uhr ist die Ankunft auf dem Zielflughafen Chicago O'Hare geplant.

American Airlines
McDonnell Douglas MD-80 von American Airlines, © American Airlines

Dann ist die Karriere der "Super 80" bei American Airlines beendet – nach über 36 Jahren. Ihre allerletzte Reise im chromglänzenden AA-Kleid treten die verbliebenen MD-80 ohne Passagiere an: Es geht nach Roswell in die Wüste von New Mexico. Dort werden die eleganten Zweistrahler eingemottet.

Ausmusterung begann schleichend

Hinter den einstigen Arbeitspferden der US-Flugesellschaft liegt ein bewegtes Leben. Im Mai 1983 stießen die ersten MD-80 zur American-Flotte. 260 Exemplare der liebevoll auch "Mad Dog" genannten DC-9-Erben orderten die Texaner in den Folgejahren selbst, mehr als 100 weitere stießen später über Umwege zu American.

Im April 2001 übernahm American die im Siechtum befindliche Trans World Airlines (TWA), die damals 103 MD-83 besaß. Die letzte davon hatte TWA erst zwei Jahre zuvor fabrikneu von McDonnell Douglas übernommen.

Im charismatischen Aluminiumkleid verrichteten die Maschinen weiter treu ihren Dienst, flogen Familien in den Urlaub und Geschäftsreisende zu Meetings – doch die ältesten von ihnen wurden bereits ab 2003 aussortiert und in Roswell als Ersatzteilspender geparkt.

American Airlines
McDonnell Douglas MD-80 von American Airlines, © Magic Aviation (CC BY 2.0)

"Bittersüßer" Abschied von der MD-80

Flogen nach der Fusion mit TWA zeitweise mehr als 350 "Mad Dogs" für American, ging ihre Zahl in den Folgejahren sukzessive zurück. In der jüngsten Vergangenheit wurden die alternden – und mit ihren JT8D-Triebwerken recht lauten – Maschinen auf immer mehr Strecken durch Airbus A320 und Boeing 737 ersetzt. Zuletzt blieb nur eine Handvoll Routen, auf denen die Super 80 ab Dallas regulär zum Einsatz kam.

Die 26 Flugzeuge, die bis zum Schluss im Einsatz standen, näherten sich derweil schnellen Schrittes dem Ende ihrer Lebensdauer – laut offizieller Aussage von American ist das der Hauptgrund, nun in einem letzten Streich gleich die gesamte restliche MD-80-Flotte stillzulegen.

Die Airline selbst betrachtet das Aus für ihre alten, bei Piloten aber stets beliebten Arbeitstiere mit gemischten Gefühlen: Es sei ein bittersüßer, aber wohlverdienter Ruhestand, lässt sie in einer Pressemitteilung verlauten.
© Patrick Zwerger, flugrevue.de | 04.09.2019 05:17

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 04.09.2019 - 14:00 Uhr
Der Abschied einer Legende! Noch fliegt sie Delta, aber sich dort hat die Ausmusterungen längst begonnen.... :(

Modhinweis
----------
Bitte fehlerhaften Beitrag korrigieren.
Fly-away Moderator

Dieser Beitrag wurde am 04.09.2019 15:41 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden