Lufthansa
Älter als 7 Tage

Eurowings fliegt für Austrian Airlines

eurowings Airbus A319
eurowings Airbus A319, © Ingo Lang

Verwandte Themen

WIEN - Lufthansa spannt Eurowings mehr in Österreich ein: Austrian Airlines tritt 2020 dezentrale Linien an den konzerneigenen Günstigflieger ab und mietet von Eurowings vier Airbus A320 samt Crews im Wet-Lease an - so will Lufthansa Marktanteile in Wien gegen Billigkonkurrenten verteidigen.

Lufthansa verzahnt Austrian Airlines und Eurowings miteinander: Austrian übernimmt in Wien die Netzsteuerung und wird ab 1. Januar 2020 vier A320 samt Crews von Eurowings anmieten, wie die Airline am Freitag mitteilte.

"Wir bleiben die Nummer eins am Standort, in fünf, sechs oder zehn Jahren", sagte Austrian Vertriebschef Andreas Otto. Erst am Donnerstag hatte Ryanair-Chef Michael O`Leary in Wien erklärt, Austrian mit der eigenen Tochterfirma Lauda "in den nächsten fünf Jahren" überholen zu wollen.

"Austrian übernimmt die Koordination der Flüge vom Drehkreuz Wien, Eurowings die dezentralen Verkehre", zeichnete Otto die Eckpunkte, mit denen Lufthansa die Konkurrenten auf Abstand halten will.

Am Flughafen Salzburg wird Eurowings ihre Präsenz "stark ausbauen" und in der Mozartstadt von einem auf drei Airbus A319 wachsen. Auch in Innsbruck wird Eurowings 2020 mehr Flüge zu touristischen Zielen anbieten. Am Drehkreuz Wien fährt Austrian die Ellenbogen aus.

"Wir ändern unsere Flugformation", kommentierte Eurowings-Europe-Chef Robert Jahn die Änderungen. "Austrian stärkt das Drehkreuz Wien, Eurowings wird die sprichwörtlichen Flanken abdecken und sich konsequent auf das wichtige Point-to-Point-Geschäft fokussieren."

Austrian übernimmt in Wien die Flüge nach Barcelona, Birmingham und Rom. Der Check-In dieser Flüge wird zukünftig bei Austrian Airlines in Wien im Terminal 3 stattfinden. Die bestehenden Linien-Verbindungen von Eurowings zwischen Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Köln und Wien bleiben im Streckennetz der Eurowings und werden von Deutschland aus angeflogen. Diese Flüge starten weiterhin vom Terminal 1 in Wien.

"Zu den zehn angekündigten A320 werden nun noch vier Flugzeuge der Eurowings dazu stoßen", teilte Austrian am Freitag mit. Austrian Airlines hatte im Januar angekündigt, ihre kleineren Turboprop-Maschinen bis 2021 auszuflotten und gleichzeitig ihre Airbus-Mittelstrecke von 36 auf 46 Flugzeuge aufzurüsten.

Diese Flottenänderung befindet sich gerade in Umsetzung. Der erste der zehn A320 soll in Kürze in Wien landen. Ab Dezember wird der 37. Airbus dann erstmals für Austrian abheben.
© aero.de | Abb.: Michael Lassbacher | 27.09.2019 14:00


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden